Nach BVB-Pokalfeier: Mann missbraucht 29-Jährige

Am Friedensplatz in Auto gelockt

Eine 29-jährige Frau ist nach der Pokalsieg-Partynacht am frühen Sonntagmorgen sexuell missbraucht worden. Ein angeblicher Ordnungsamtsmitarbeiter lockte die Frau am Friedensplatz in sein Auto. Dann begann ein Albtraum, der für die 29-Jährige erst in Ennepetal endete.

DORTMUND

, 01.06.2017, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach BVB-Pokalfeier: Mann missbraucht 29-Jährige

Der Friedensplatz.

Wie die Polizei erst am Donnerstag mitteilte, ereignete sich die Tat am Sonntag (28. Mai) in den frühen Morgenstunden. Die Frau hatte mit Freunden die ganze Nacht lang den Pokalsieg des BVB gefeiert. Doch dann verlor sie ihre Freunde aus den Augen.

Als sie auf dem Friedensplatz nach ihnen suchte, sprach sie ein Mann an. Er sei vom Ordnungsamt und könne ihr helfen. Er bot ihr einen Platz in seinem Auto an, sie stieg ein.

Täter begrapschte Frau bei 180 km/h

Was dann folgte, kann man mit gutem Recht einen über eine Stunde andauernden Albtraum nennen. Wie die 29-Jährige später aussagte, fuhr der Mann ziellos über verschiedene Autobahnen. Dabei fasste er ihr "fortwährend in den Intimbereich", schreibt die Polizei. Die Frau wehrte sich nicht, weil sie Angst hatte, dass der Wagen dann vielleicht von der Straße abkommen könnte. Sie waren mit teilweise bis zu 180 km/h unterwegs.

Als das Auto irgendwann in der Innenstadt von Ennepetal zum Stehen kam, gelang es der jungen Frau zu fliehen. Sie ging sofort zur Polizei, wo sie den sexuellen Missbrauch gegen 7.30 Uhr meldete.

41-jähriger Dortmunder festgenommen

Im Dortmunder Polizeipräsidium hörte man am Montag von der Tat und nahm Kontakt zu den Kollegen in Ennepetal auf. Gemeinsame Ermittlungen führten schließlich zu einem 41-jährigen Dortmunder, der bereits einschlägig bekannt sei, so die Polizei. Er wurde am Mittwoch festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt