Nach Corona-Ausbruch: Alle Corona-Tests aus Seniorenheim sind verschwunden

rnWohnstift auf der Kronenburg

Das Seniorenheim Kronenburg wurde kürzlich zum Corona-Hotspot. Alle Bewohner und Mitarbeiter wurden getestet, um das Infektionsgeschehen zu verfolgen. Dabei kam es zu einem Fehler.

Dortmund

, 23.06.2020, 17:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unsere Redaktion erreichte eine aufgebrachte E-Mail: „Die schlampige Arbeitsweise des Gesundheitsamtes sollte publik gemacht werden“, schrieb ein Leser. Damit bezieht er sich auf einen Vorfall im Senioren-Wohnstift auf der Kronenburg.

Ein 89-jähriger Bewohner wurde demnach nach einem Krankenhausaufenthalt im St.-Josef-Hospital positiv auf Corona getestet. Deshalb wurden mehrere Menschen in seinem Umfeld getestet. Fünf weitere Infektionen wurden dabei festgestellt.

Corona-Tests verloren

Der 89-Jährige ist Anfang Juni an seiner Covid-19-Erkrankung gestorben. Alle Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenheims wurden inzwischen getestet.

Worüber sich der Leser aufregt: Die Tests sind auf dem Weg vom Heim ins Labor verschwunden. Birgit Zoerner, Kopf des Dortmunder Corona-Krisenstabs, räumte das Verschwinden der Test am Dienstag (23.6.) auf einer Pressekonferenz des Verwaltungsvorstandes der Stadt ein.

Gründe dafür nannte Zoerner nicht. Nun sollen alle Menschen, die zum Seniorenheim Kronenburg gehören, erneut getestet werden.

Das habe keinerlei bedenkliche Auswirkungen, so Zoerner. Die bestehenden Maßnahmen in dem Seniorenheim würden deshalb erstmal verlängert werden – Angehörige können also vorerst weiterhin nicht zum Besuch vorbeikommen.

Hinweis der Redaktion: Die Überschrift des Artikels und die Formulierung zur Erklärung der Gesundheitsdezernentin wurden am 24.6. um 16.04 Uhr präzisiert. Die Stadt erklärte nach Erscheinen der Erstversion gegenüber unserer Redaktion, das Gesundheitsamt habe die Proben nicht verloren, die Gesundheitsdezernentin habe über den Verlust berichtet. Eine weitere Erklärung zum Verbleib der Proben wurde seitens der Stadt nicht abgegeben.

Lesen Sie jetzt