Nach Großbrand: Traditions-Gaststätte „Tränke“ weicht Mehrfamilienhaus

rnWohnen in Dortmund

Zehn Monate liegt der Großbrand in der „Tränke“ mittlerweile zurück. Nun steht fest: Das stark beschädigte Gebäude ist ein Fall für den Abriss-Bagger und macht Platz für neuen Wohnraum.

Bodelschwingh

, 16.07.2020, 12:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Rätselraten hat ein Ende. Monatelang war nicht klar, was aus dem ehemaligen Restaurant „Tränke“ in Bodelschwingh wird, das im September 2019 durch einen Großbrand stark beschädigt wurde.

Mittlerweile hat die Immobilie an der Richterstraße 25 den Eigentümer gewechselt. Gisbert und Susanne Westermann haben das Grundstück samt Gebäude an die Waltroper Bauunternehmung Gebrüder Lorenz GmbH verkauft. Sie hat bereits einen Bauzaun rund um das ehemalige Restaurant errichtet.

Der Dachstuhl der „Tränke“ wurde durch den Brand komplett zerstört. Auch die Wohnung des Wirte-Paars, die sich im Gebäude befand, war nicht mehr bewohnbar.

Der Dachstuhl der „Tränke“ wurde durch den Brand komplett zerstört. Auch die Wohnung des Wirte-Paars, die sich im Gebäude befand, war nicht mehr bewohnbar. © Helmut Kaczmarek

„Wir warten momentan auf die Baugenehmigung, mit der wir in den nächsten Tagen rechnen“, berichtet Melissa Neumann von der Firma Gebrüder Lorenz auf Anfrage. Sobald diese vorliege, so die kaufmännische Angestellte, werde das Gebäude abgerissen.

Jetzt lesen

Mehrfamilienhaus mit elf Wohnungen

„Anschließend bauen wir hier ein Mehrfamilienhaus mit drei Etagen und elf Wohnungen“, so Neumann. Die Wohnungen seien zwischen 70 und 100 Quadratmeter groß und würden alle mit einem Balkon ausgestattet.

„Es handelt sich um geförderten Wohnungsbau“, so Melissa Neumann. Bezugsfertig soll das neue Mietshaus Ende 2021/Anfang 2022 sein.

Jetzt lesen

Über 30 Jahre hatten Annegret und Rolf Oehme die Traditions-Gaststätte betrieben. Das beliebte Wirte-Ehepaar wurde bei dem Brand glücklicherweise nicht verletzt und genießt nun seinen Ruhestand.

Lesen Sie jetzt

Ein Feuer wütete im September 2019 in der „Tränke“ und zerstörte große Teile des Restaurants. Das Wirtepaar Annegret und Rolf Oehme ist längst im Ruhestand. Doch was passiert mit dem Gebäude? Von Beate Dönnewald

Lesen Sie jetzt