Nach lebensgefährlichem Angriff: Polizei nimmt Mann fest

Tat am Keuninghaus

Sein mutmaßliches Opfer schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr - ein 19-jähriger Verdächtiger ist nach einem Angriff auf einen 34-Jährigen in der Nähe des Keuninghauses festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.

DORTMUND

, 02.04.2015 / Lesedauer: 2 min
Nach lebensgefährlichem Angriff: Polizei nimmt Mann fest

Blick auf das Dietrich-Keuning-Haus in der Dortmunder Nordstadt.

Das 34 Jahre alte Opfer war am späten Freitagabend im Park am Dietrich-Keuning-Haus mit einem Messer angegriffen und durch mehrere Stiche lebensgefährlich verletzt worden. Eine Notoperation rettete sein Leben. Eine Mordkommission wurde eingesetzt. Ihre Ermittlungen führten am Mittwoch zur Festnahme eines 19-Jährigen in Bochum.

"Der dringende Tatverdacht ergibt sich aus den bislang ausgewerteten Spuren", so Staatsanwältin Sandra Lücke. Was für Spuren das sind, dazu äußerte sich Lücke nicht, mit Verweis auf das laufende Ermittlungsverfahren. Die beiden Männer hätten sich bereits vorher gekannt. Angaben zu einem möglichen Motiv gab Lücke nicht.

Verdächtiger bestreitet die Tat

Der Festgenommene wurde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erließ. Der 19-Jährige bestreitet die Tat. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

 

 

Lesen Sie jetzt