Nach LKW-Unfall - U47 fährt wieder nach Plan

Reparaturen abgeschlossen

Die Einschränkungen auf der U-Bahnlinie 47 werden wohl noch bis Dienstagnachmittag dauern. Weil ein Sattelzug gegen einen Oberleitungsmast geprallt ist, kann die Stadtbahn zwischen Hafen und Westerfilde nicht verkehren. Die Reparaturen sind laut DSW21 aufwendig, der betroffene Pfeiler stark beschädigt.

DORTMUND

, 24.11.2014, 09:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Zug der U-Bahn-Linie 47 auf dem Weg nach Westerfilde.

Ein Zug der U-Bahn-Linie 47 auf dem Weg nach Westerfilde.

Nachdem DSW21-Sprecher Bernd Winkelmann sich beim Chef des Bahnbaus vor Ort genau erkundigt hat, ist klar: der Maste muss raus. Derzeit sei ein Kran an der Unfallstelle, um den defekten Pfeiler zu entfernen, und den neuen einzusetzen. Auf einer Strecke von rund 100 Metern müsse außerdem die Oberleitung erneuert werden. Man sei aber optimistisch, dass die Arbeiten bis zum Nachmittag abgeschlossen seien.

Die Arbeiten an dem beschädigten Oberleitungsmast werden laut DSW21-Sprecher Bernd Winkelmann voraussichtlich noch bis 15 Uhr dauern. Der Pfeiler stehe schief und sei durch den Aufprall des LKW sei so stark beschädigt, dass die Reparaturen sehr aufwendig seien. Wahrscheinlich müsse er ausgewechselt werden. Am Montag sei noch geprüft worden, ob es eine schnelle Lösung gebe, dies sei jedoch aus Sicherheitsgründen nicht der Fall. Der Mast muss neu einzementiert werden, der Zement müsse ordentlich austrocknen. Erst dann können die betroffenen Stadtbahnen wieder planmäßig fahren. Bis dahin ist zwischen Hafen und Westerfilde weiterhin ein Ersatzverkehr eingerichtet, die Bahnen der Linie U49, die über den Hauptbahnhof hinausfahren, enden an der Haltestelle Fredenbaum.

Die Polizei hat nun auch neue Details zum Unfall an der Kreuzung Wengestraße/Hülshof bekannt gegeben. Demnach fuhr ein 25 Jahre alter Dortmunder auf der Straße Hülshof Richtung Süden und wollte der abknickenden Vorfahrtsstraße weiter folgen. Ein 57-jähriger Dortmunder sei von der Wengestraße gekommen, die in der Vorfahrt untergeordnet ist, und wollte abbiegen. Es kam zum Unfall. Der Wagen des 57-Jährigen prallte vom Auto des 25-Jährigen ab und touchierte noch einen Opel, in dem ein 52 Jahre alter Mann aus Dortmund saß. Der Unfallverursacher wurde verletzt und kam ins Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. 

Die Einschränkungen werden voraussichtlich bis Dienstagfrüh dauern. Laut DSW21-Sprecher Bernd Winkelmann sei es sehr aufwendig, den Betonmast, gegen den der LKW krachte, zu stabilisieren. Teilweise hingen auch die Oberleitungen durch. Man arbeite jedoch mit Hochdruck und versuche, den Schaden bis zum Betriebsbeginn am Dienstag zu beheben. Der Ersatzverkehr bleibt bestehen. Neben der U47 ist noch eine weitere Stadtbahnlinie betroffen. Die U49 fährt zu den Stoßzeiten morgens und am Nachmittag (von 6.45 bis 8 Uhr und von 16 bis 17.30 Uhr) über die Haltestelle Hauptbahnhof hinaus ebenfalls bis zum Hafen. Demnach müssten pro Stunde mehr Bahnen am Hafen wenden. Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, fährt die U49 für die Dauer der Arbeiten bis Fredenbaum und wendet dort.

Wie die Polizei mitteilte, wurde bei dem Unfall wohl niemand verletzt. Allerdings hat es am Morgen noch einen weiteren Unfall an der Strecke Richtung Westerfilde gegeben. Gegen 6.35 Uhr sei ein Fahrzeug an der Kreuzung Wengestraße/Hülshof frontal in ein anderes Fahrzeug gekracht und touchierte dabei ein drittes. Ob es sich dabei um Autos und/oder LKW handelte, war zunächst nicht klar, genauso wenig wie die Unfallursache. Mehrere Menschen seien verletzt worden, wie viele genau und wie schwer, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. 

Gegen 4.43 Uhr stieß der LKW auf Höhe der Huckarder Straße gegen den Mast, wie die Polizei mitteilte. Zeitweise habe der Sattelzug auch auf den Gleisen gestanden. Der U47 kann daher derzeit zwischen Hafen und Westerfilde nicht fahren. Laut DSW21-Sprecher Wolfgang Herrbrand wird es wohl noch bis zum Mittag dauern, bis die U47 wieder ohne Einschränkungen verkehren kann. Ein Ersatzverkehr ist eingerichtet. Busse und Taxen stehen bereit. Wegen des Unfalls war die Huckarder Straße am Montagmorgen für einige Zeit gesperrt. Ob jemand verletzt wurde, war zunächst nicht bekannt. Auch die Unfallursache war zunächst nicht klar.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt