Ein Coronavirus-Schnelltest. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/AAP
Coronavirus

Nach sprunghaftem Anstieg: Corona-Inzidenz in Dortmund sinkt wieder

Am Sonntag wurden in Dortmund nur wenige Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz bewegt sich wieder auf die 50 zu, nachdem sie diese einmal schon fast erreicht hatte.

Die Dortmunder Stadtverwaltung zählt am Sonntag 13 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Am Vortag lag die Zahl bei 99, am Sonntag vor einer Woche bei 28 (also um 15 höher). Aktuell sind etwa 711 Menschen in Dortmund nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert.

Die 7-Tage-Inzidenz wird laut einer Vorabrechnung am Montag auf etwa 55,6 sinken. Von Samstag auf Sonntag war sie wegen der vielen gemeldeten Neuinfektionen sprunghaft angestiegen. Am Samstag lag der offizielle Wert des RKI bei 50,9, am Sonntag liegt der bei 58,4. Der neue verbindliche Wert wird am Montag um 0 Uhr vom RKI gemeldet.

Keine neuen Todesfälle

Mit der Meldung von Sonntag sind in Dortmund insgesamt 34.318 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. 33.188 Menschen gelten als Genesen. Mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion gestorben sind in Dortmund 419 Menschen, bei 298 davon sieht die Stadtverwaltung einen ursächlichen Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19.

Wegen Covid-19 werden in den Dortmunder Krankenhäusern am Sonntag 28 Personen behandelt. Davon befinden sich 7 auf den Intensivstationen. Zwei der auf Intensivstationen behandelten Patienten werden invasiv beatmet.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Gut recherchierter Journalismus liegt mir am Herzen. Weil die Welt selten einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt. Um Zusammenhänge zu erklären, setze ich auf klaren Text und visuelles Erzählen – in Videos, Grafiken und was sonst dabei hilft.
Zur Autorenseite
Bastian Pietsch