Neues Tierbaby

Nach Tod von Seelöwenbaby „Luna“: Niedlicher Nachwuchs im Dortmunder Zoo

Gerade befand sich der Dortmunder Zoo noch in Trauer um Babyrobbe „Luna“. Doch noch am Abend ihres Todes gab es eine freudige Überraschung - ein besonders flauschiger Neuzugang kam zur Welt.
Nicht nur der Eingangsbereich des Dortmunder Zoos wurde neu gestaltet. © Stephan Schütze

Unerwartet ist am Donnerstag (12. August) Robbenbaby „Luna“ im Dortmunder Zoo gestorben. Die Gründe sind noch unklar, das Seelöwenjungtier wurde nur knapp zwei Monate alt.

Dass die Geburt des neuen Nachwuchses ausgerechnet auf diesen Trauertag im Zoo gefallen ist, scheint ein bittersüßer Zufall zu sein. Laut einer Pressemitteilung der Stadt Dortmund am Montag (16. August) handelt es sich bei dem Kleinen um ein Eselfohlen – ein gesunder Hengst. Für Eselmutter Ella ist es das erste Jungtier.

Erste Schritte nach der Geburt

Ella habe nach der Geburt etwas unsicher im Umgang mit ihrem Baby gewirkt, heißt es aus dem Zoo, inzwischen trinke das Fohlen aber bei ihr. Nach der Geburt habe die erst zweijährige Ella den kleinen Hengst dann auch trockengeleckt.

Dieses Foto von Mutter und Fohlen wurde kurz nach der Geburt im Dortmunder Zoo aufgenommen. © Marcel Stawinoga/Zoo Dortmund © Marcel Stawinoga/Zoo Dortmund

So kann eine Mutter den ganz eigenen Geruch ihres Babys aufnehmen. Außerdem regt es den Kreislauf des Fohlens an. Der Kleine habe bereits kurz nach der Geburt gestanden und mache mittlerweile „einen sehr guten und aufgeweckten Eindruck“.

Eseldame mit Überraschung

Das Muttertier kam Ende vergangenen Jahres aus dem Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna nach Dortmund. Bei ihrer Ankunft war allerdings nicht bekannt, dass sie tragend war. Dies fanden die Tierpfleger erst im Mai heraus.

Mit dem neuen Fohlen sind die Esel Ella, Dana und Henkie nun zu viert im Gehege. Besucher können das neue Tierbaby jetzt schon sehen – in der ehemaligen Rentieranlage in der Nähe des Afrikahauses.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.