Nachspiel zum Fahrradkäfig

20.08.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein angeblicher Fehler, der das Fass zum Überlaufen brachte: Weil die Presse zur Präsentation seines Lieblingsprojektes, des 80 000 teuren Hochsicherheitstraktes für Fahrräder am Leibniz-Gymnasium, nicht eingeladen worden war, will der grüne Bezirksvertreter Manfred Krüger-Sandkamp Karl-Walter Hollmann (Foto l.) den Geschäftsführer der Bezirksvertretung Innenstadt-West, (Foto r.) loswerden und sucht dafür die Unterstützung von SPD und CDU. OB Langemeyer soll den 61-jährigen Hollmann versetzen.

Doch Krüger-Sandkamp hat die Rechnung ohne die SPD gemacht. Bezirksvorsteher Hans-Ulrich Krüger: "Fehler kommen vor. Ich bin mit der Arbeit von Herrn Hollmann zufrieden. Es gibt keinen Grund, etwas zu ändern." An der verpassten Presse-Einladung sei Hollmann "eindeutig und belegbar nicht schuld." Zudem sei ihm mittlerweile ein zweiter Mann zur Seite gestellt worden, so Krüger.

Die CDU-Fraktion, u.a. wegen verspäteter Protokolle bislang Hollmanns schärfste Kritikerin, sehe auch Handlungsbedarf, wolle zunächst aber grundsätzlich geklärt wissen, ob nicht Fehler in der Verwaltungsorganisation vorliegen, erklärte Fraktionschef Jörg Tigges.

Manfred Krüger-Sandkamp wollte sich zu seinem Vorstoß nicht äußern: "Öffentlich schon gar nicht." ko

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt