Naturprodukte stehen beim Heidemarkt an erster Stelle

Rombergpark

Die Stände und Produkte auf dem Heidemarkt faszinierten seine Besucher am Wochenende in vielerlei Hinsicht. Der 14. Heidemarkt der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark stand unter dem Motto ‚Wenn die Heide träumt‘.

DORTMUND

von Von Jennifer Kotte

, 26.08.2012, 13:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.

Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

14. Heidemarkt im Rombergpark

Eigene Herstellung und Selbstgemachtes stehen beim Heidemarkt im Rombergpark im Mittelpunkt: Von Käse über Orchideen und Blumengestecke zu Honig. Der 14. Heidemarkt der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark stand unter dem Motto ‚Wenn die Heide träumt‘.
25.08.2012
/
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne

Die Stände und Produkte auf dem Heidemarkt faszinierten seine Besucher am Wochenende in vielerlei Hinsicht. Der 14. Heidemarkt der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark stand unter dem Motto ‚Wenn die Heide träumt‘.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

14. Heidemarkt im Rombergpark

Eigene Herstellung und Selbstgemachtes stehen beim Heidemarkt im Rombergpark im Mittelpunkt: Von Käse über Orchideen und Blumengestecke zu Honig. Der 14. Heidemarkt der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark stand unter dem Motto ‚Wenn die Heide träumt‘.
25.08.2012
/
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne
Auf dem 14.Heidemarkt im Rombergpark gab es viel zu sehen und kaufen: Von herbstlichen Pflanzen über Deko zu Gewürzen.© Foto: Dieter Menne

Denn wer sich jedes Jahr wieder auf den Heidemarkt freut, weiß, dass es nichts gibt, was dort nicht angeboten wird – zumindest was Naturprodukte anbelangt: Der frische Käse von den eigenen Kühen, Orchideen aus eigener Züchtung, selbstgemachte Blumengestecke oder Honig aus der eigenen Imkerei. Eigene Herstellung und Selbstgemachtes stehen bei den Verkäufern an erster Stelle.

Curry, Chili, Oregano und Pfeffer sind noch lange nicht alles, was die Gewürzhändler zu bieten haben. Der Besucher hat die Wahl zwischen getrocknetem Thymian oder der frischen Rosmarinpflanze im Blumentopf – ein Erlebnis für die Geruchssinne. Aber auch kostbare Spezialitäten wie Süßspeisen aus Sizilien und Olivenöl aus der Toskana kommen gut an. Neben den vielen Pflanzen- und Blumenarten für den Herbst findet dieses Jahr auch die Dekoration für Garten und Beet ihren Platz an den Ständen und ihre Zustimmung bei den Besuchern. Aus Eisen geschwungene Herzen lassen Rosen an sich empor wachsen, antike Weinkisten ersetzen den klassischen Blumentopf. Ob Familien, Rentner oder junge Paare – sie alle finden Gefallen an dieser Vielfalt. Und beim Bogenschießen bleibt der kleine Pablo nicht lange allein. Der Stand lockt schnell weitere Familien an, viele sind Stammkunden. „Ich bin mit dem Heidemarkt eng verbunden. Vor acht Jahren hatte ich hier meinen ersten Stand“, erzählt Michael Handick. Auch im nächsten Jahr wird der 46-Jährige wieder auf dem Markt zu finden sein – um Kindern wie Pablo die Faszination am Bogenschießen zu zeigen.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt