Neonazi-Randale kommt doch noch vor Gericht

Überfall auf Mai-Demo

Damit war fast nicht mehr zu rechnen: Beinahe auf den Tag genau drei Jahre, nachdem Neonazis 2009 in Dortmund die Mai-Demonstration des DGB überfallen haben, stehen die mutmaßlichen Haupttäter bald vor dem Amtsgericht.

DORTMUND

von Von Oliver Koch

, 01.03.2012, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am 1. Mai 2009 nahm die Polizei Neonazis fest, die Demonstranten des DGB angegriffen haben sollen.

Am 1. Mai 2009 nahm die Polizei Neonazis fest, die Demonstranten des DGB angegriffen haben sollen.

Der Überfall hatte sich am 1. Mai 2009 ereignet. Damals waren mehrere hundert Neonazis vom Hauptbahnhof in die Innenstadt gelaufen und hatten die DGB-Maikundgebung angegriffen. Bei den Zusammenstößen hatte es mehrere Verletzte gegeben.Die Polizei musste eilig Bereitschaftspolizisten zusammenziehen, um die Lage zu beruhigen. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass der Überfall keineswegs spontan erfolgte, sondern dass G. und D. einen nicht angemeldeten Aufmarsch organisiert haben.

Die Dortmunder Staatsanwaltschaft hatte bereits im Januar 2010 Anklage erhoben. Daran, dass das Dortmunder Amtsgericht erst zwei Jahre später das Verfahren eröffnen will, hatte es immer wieder Kritik gegeben.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt