Neubau im Mengeder Ortskern: Das wird an der Siegburgstraße gebaut

Siegburgstraße

Jahrzehnte lang war der Hof am Ende der Siegburgstraße die Adresse für Tapeten und Teppichboden. Henning hat geschlossen, der Markt ist abgerissen. Was gebaut wird, verrät jetzt die Stadt.

Mengede

, 10.09.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neubau im Mengeder Ortskern: Das wird an der Siegburgstraße gebaut

Gut zweieinhalb Monate nach Baubeginn wächst der Neubau zügig in die Höhe. © Uwe von Schirp

Den Anfang machte im Juli ein Baukran: Auf dem Grundstück hinter dem Haus an der Siegburgstraße 27 entsteht ein größerer Neubau. Bis zum vergangenen Jahr hatte hier Tapeten Henning seine Adresse. Im Mai 2018 verkündete Petra Bartsch, die Inhaberin und Enkelin von Firmengründer Wilhelm Henning, das Aus: „Wir finden keinen Nachfolger.“

Im Januar und Februar 2019 erfolgte der Abriss der Immobilie, anschließend die Vorbereitung des Baufeldes. Mittlerweile nimmt der Neubau Konturen an: Maurer setzen gerade im ersten Obergeschoss Stein auf Stein. Aber: Kein Bauschild verrät, wer da eigentlich was baut. Lediglich die Baufirma und die Gerüstbauer haben Transparente aufgehängt.

Neubau wird ein Wohnhaus mit Wohngemeinschaften

Aus datenschutzrechtlichen Gründen kann die Stadtverwaltung den Eigentümer oder Bauherrn „nicht einfach so nennen“, erklärt Stadt-Pressesprecher Christian Schön auf Anfrage. Das Bauordnungsamt teile allerdings mit, dass auf dem Grundstück ein Wohnhaus mit drei Wohngemeinschaften für Menschen mit unterschiedlichen Pflegebedarfen entstehe.

Neu wird auch die Hausnummer: Hatte Tapeten Henning die Nummer 27, bekommt das Wohnhaus in zweiter Baureihe die Nummer 27a.

Lesen Sie jetzt