Günna ist ein Dortmunder Original. © Dieter Menne
Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Neue Konsumenten-Krankheit: Kauf-Bulimie!

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema heute: Online-Shopping.

Hömma, Fritz, die vielen Monate mit Homeoffice und Homeschooling und jeden Tach nur zu Hause bleiben sind hoffentlich ein für allemal Vergangenheit und wir robben uns langsam und sicher in unsa altes Leben zurück.

Ich fahr zwar noch nich widda inne Ferien obwohl ich die Zeit dafür hätt abba ich trau mich schon imma öfter unta die Leute und hab die Woche sogar meine erste Shoppingtour mit Klamottenkauf gemacht. Da iss mir ersma klar geworden dat ich beinah schon 2 Jahre lang nur im eigenen Kleiderschrank eingekauft hab und ohne dat die Aussenwelt dat mitgekriegt hat habbich alles wat da hing endlich ma angezogen. Von zu lange Hosen und zu enge Hemden bis hin zu modischen Firle-Fanz und voll trendige Sakkos odda flott geschnittene Anzüge vom Herrenausstatter.

Abba ich hab die ganze Zeit nix Neues gekauft weil ich irgendwie kein Bock auf Online-Shopping hab denn dat war praktisch die einzige Möglichkeit inne Corontäne easy peasy neue Klamotten zu kaufen. Einmal Klick gemacht und schon rollt die Kledage zu dir nach Hause und wenne viel Glück hattest sieht dat Zeugs auch so aus wie auffe Website. Abba viel zu viel Käufer kennen nachem öffnen vom Paket dat ungute Gefühl der Shopping-Katastrophe wenn die Farbe der Buxe nich so ausssieht wie aum Display odda wenn dat Kleid zu kratzich odda zu durchsichtich iss.

Alarmglocken gehen nicht an

Dann kriegst du einen ganz dicken Hals und es übbakommt dich von jetz auf gleich eine ansteckende Konsumenten-Krankheit die von Fachleute „Kauf-Bulimie“ genannt wird weil dein Alltach irgendwann nur noch zwangsgesteuert abläuft: Kaufen und Zurückschicken! Ich hab ne Untersuchung gelesen in der stand dat übba 70 Prozent der Internet-Käufer am liebsten nach Schnäppchen kucken abba oftmals im Rabattrausch ihre Alarmglocken nich angehn wenn der Schnapp vom imitierten Lederimitat viel zu schön klingt um wahr zu sein.

Für so hobbymässige Kaufsuchtforscher wie mich iss dat Shoppen in Verbindung mitte neuen Freiheit eher wat fürde Seele und darum muss ich die Klamotten die ich kaufe vorher sehen und anpacken können und dat geht wie ich meine nur im Geschäft vor Ort. Odda wie in meinem Fall innem Daotmunda Vorort. Gleich bei mir umme Ecke in Hombruch. Da binich zufällich in ein modernes Kaufhaus gestolpert mit echte lebende Verkäufer und trotzdem konntich in aller Ruhe anprobiern und hab mir Klamotten gekauft die mir gefallen ham und passen.

Hömma, Fritz, Prozente gabs auch. Also geh mir weg mit Internet. Da hätt die Woche für mich viel schlechter enden können. Prost.