Neue Wohnungen an der Rennbahn: Baubeginn steht in den Sternen

rnWohnungsbau in Dortmund

Groß angekündigt, doch bisher ist nichts draus geworden - das gilt für 100 Wohnungen, die in unmittelbarer Nähe der Rennbahn entstehen sollten. Die Stadt nennt die Gründe für den Verzug.

Wambel

, 10.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was ist aus dem Vorhaben geworden, 100 neue Wohnungen am Rennweg in Wambel neben der Galopprennbahn zu bauen? Das fragt sich mancher Anwohner.

Jetzt lesen

Die Antwort gibt nun Stadtsprecher Christian Schön: „Das Bebauungsplan-Verfahren Br 220 - Wohnen an der Rennbahn - ruht derzeit. Nach der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung im Frühjahr 2016 kam es zu einem Wechsel der Trägerin des Bauvorhabens.“

Aktuell liege kein zwischen Vorhabenträger und Stadt abgestimmtes städtebauliches Konzept vor, sodass auch keine Zeitschiene für den Fortgang des Verfahrens benannt werden könne.

Frühere Planung: Wohnungen anstatt alter Ställe

Im Mittelpunkt der Planungen stand eine etwa 3,5 Hektar große Fläche im Südosten des Rennbahn-Ovals, auf dem heute vor allem alte Stallungen stehen. „An der Stelle stört die Wohnbebauung weniger den Rennbetrieb“, meinte 2015 Planungsdezernent Ludger Wilde.

Jetzt lesen

Vorgesehen war in einem Mix aus Mehrfamilienhäusern und Eigenheimen auch ein Anteil an öffentlich gefördertem Wohnungsbau.

Bislang stehen auf der Fläche knapp 300 Pferdeställe, von denen aber viele nicht mehr genutzt werden und zum Teil baulich marode sind. Als Ersatz sollen östlich des neuen Wohngebiets neue Stallungen entstehen. Deren Zahl wird sich mit rund 100 deutlich verringern, der Standard aber deutlich moderner sein - so hieß es im November 2015.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt