Emscher-Umbau: Stadt erneuert Kanal und sperrt Straße im Ortskern

Stadtentwässerung

Die Stadtentwässerung lässt einen neuen Abwasserkanal bauen. Die Arbeiten führen zur Sperrung einer wichtigen Verbindungsstraße. Grund ist ein unterirdisch fließender Bach.

Mengede

, 26.08.2021, 12:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Rigwinstraße wird wegen Kanalbauarbeiten im Bereich der Jeanette-Wolff-Schule voll gesperrt.

Die Rigwinstraße wird wegen Kanalbauarbeiten im Bereich der Jeanette-Wolff-Schule voll gesperrt. © Uwe von Schirp

Der Emscherumbau geht in die Schlussphase. Es gibt im Bereich der Zuflüsse jedoch noch Abschnitte, in denen Abwasser und Regenwasser noch nicht getrennt sind.

Das ist in Mengede in der Rigwinstraße der Fall. Unterirdisch fließt dort der Bodelschwingher Bach. Deswegen lässt die Stadtentwässerung im südlichen Teil der Straße auf etwa 215 Metern einen neuen Abwasserkanal bauen. Betroffen ist der Bereich zwischen Busbahnhof und Wendehammer.

Aufgrund der erforderlichen Tiefe erfolge die Verlegung mittels Rohrvortrieb in geschlossener Bauweise, teil die Stadt in einer Presseinformation mit. Drei Baugruben sind erforderlich, die die Stadtentwässerung später für den Einbau der Schachtbauwerke benötigt.

Vollsperrung vor der Schule

Deswegen wird die Fahrbahn im Bereich der Jeanette-Wolff-Schule voll gesperrt. Zusätzlich erfolgt eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn und des Gehweges im Bereich der Pressgrube gegenüber des Hauses Rigwinstraße 9.

Die Arbeiten beginnen in der kommenden Woche (30.8. bis 3.9.) und sollen im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein. Die Stadt appelliert an die Bürger, für einen reibungslosen Bauablauf die veränderten Verkehrsvorschriften und insbesondere die Halteverbote zu beachten.

Für weitere Informationen steht die Stadtentwässerung den Bürgern nach Terminabsprache unter Tel. (0231) 50-25716 zur Verfügung.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt