Neues Einkaufszentrum: Investor hofft auf Weihnachtsgeschenk der Stadt

rnWarten auf Baustart

Eigentlich sollten die Bauarbeiten für das neue Einkaufszentrum im Dortmunder Westen schon auf Hochtouren laufen. Stattdessen wartet der Investor noch immer auf grünes Licht der Stadt.

Lütgendortmund

, 10.11.2020, 19:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Baustart für das neue Einkaufszentrum im Dortmunder Westen verzögert sich erheblich. Mittlerweile ist fast ein Jahr vergangen, nachdem Investor Rüdiger W. Pinno, Geschäftsführer der Cityhaus 100 GmbH, die Umbaupläne für das ehemalige Kaufhaus Konze im Herzen Lütgendortmunds vorgestellt hat.

Hinter den Kulissen ist seitdem einiges passiert, vor allem viele Gespräche zwischen dem Bauherrn und den Verantwortlichen der Stadt haben stattgefunden. Doch eine Baugenehmigung ist dabei bislang noch nicht herausgekommen.

Jetzt lesen

Einer der größten Knackpunkte sei die Fassadengestaltung der alten Konze-Immobilie, erklärt Rüdiger W. Pinno. Sie solle sich, so der Wunsch des städtischen Gestaltungsbeirats, an den denkmalgeschützten Gebäuden im Umfeld orientieren.

Einigung im Dezember

Rüdiger W. Pinno ist zuversichtlich, dass man sich bei der nächsten Sitzung des Gestaltungsbeirats im Dezember einigen wird und einer Baugenehmigung danach nichts mehr im Wege steht. „Das wäre für mich wie ein Weihnachtsgeschenk“, so Pinno.

Jetzt lesen

Sobald die Stadt grünes Licht gibt, könne mit dem Umbau begonnen werden. Die Bau- und Abrissunternehmen stünden quasi in den Startlöchern, so der Investor.

Sorgen bereiteten ihm vor allem die bereits abgeschlossenen Mieterverträge mit Mietern wie Rossmann und Woolworth. „Alle Termine sind überschritten, die Mietverträge sind nicht mehr rechtskräftig.“

Lesen Sie jetzt