Neues Geschäftshaus: Rossmann, Woolworth, „Clever Fit“ und „Lasertag“ ziehen ein

rnEinzelhandel

Handel, Gastronomie, Dienstleistungen und Entertainment: Ein neues multifunktionales Geschäftshaus soll im März 2021 in Dortmund eröffnen. Für jede Generation ist etwas dabei.

Lütgendortmund

, 30.11.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bezeichnung Einkaufs-Center oder -zentrum trifft es nicht ganz. Investor Rüdiger W. Pinno, Geschäftsführer der Cityhaus 100 GmbH, spricht lieber von einem „multifunktionalen großen Geschäftshaus“. Am Freitag (29. 11.) präsentierte er Vertretern aus Politik, Verwaltung und Handel sowie der Vereine die Pläne für seine zukünftige „Galerie Konze Dortmund“.

Einige Details über die zukünftigen Mieter im ehemaligen Kaufhaus Konze in Lütgendortmund erfuhr diese Redaktion bereits im September – nach der Veröffentlichung war die Freude bei den ansässigen Händlern groß: Denn Rossmann und Woolworth werden den Standort zweifelsohne wieder beleben und mehr Kunden ins Dorf locken.

Jetzt lesen

Rossmann und Woolworth sind nicht die einzigen neuen Mieter

Die rund 6200 Quadratmeter Gesamtfläche auf vier Ebenen teilen sich aber nicht nur die beiden Filialen der Drogeriemarkt- und der Warenhauskette. Stammmieter kik wird bleiben, außerdem konnte die Cityhaus 100 GmbH mit Sitz in Wuppertal weitere Mietverträge abschließen.

Die Rossmann-Filiale mit einer Verkaufsfläche von 950 Quadratmetern finden die Galerie-Kunden zukünftig im Erdgeschoss. Woolworth zieht ins Erdgeschoss und ins erste Obergeschoss ein, die beiden über eine Fahrtreppe verbundenen Bereiche sind zusammen 1400 Quadratmeter groß.

Neues Geschäftshaus: Rossmann, Woolworth, „Clever Fit“ und „Lasertag“ ziehen ein

Investor Rüdiger W. Pinno (4.v.l.) präsentierte Vertretern aus Handel, Verwaltung und Politik sowie der Vereine die Pläne für die zukünftige Galerie Konze Dortmund. © Beate Dönnewald

Außerdem wird im Erdgeschoss noch eine Bäckerei mit Außenbestuhlung eröffnen. „Wir haben die Wahl zwischen acht Möglichkeiten und uns noch nicht entschieden“, so Pinno.

Stamm-Mieter Kik bleibt im ersten Obergeschoss

Das erste Obergeschoss ist außerdem für kik (890 qm), für ein Restaurant (170 qm), einen Friseur und Altmieter „Schilderdienst Kroschke“ reserviert. Sowohl hinter dem Friseur also auch hinter der Gastronomie stehen noch Fragezeichen. In der Präsentation tauchen zwar Friseur Klier und „Villaggio Fine Food“ auf, doch beides sei noch nicht sicher, so der Investor.

Weiter geht‘s ins zweite Obergeschoss. Hier kann man sich sich zukünftig auspowern, denn auf 1100 Quadratmetern breitet sich „Clever fit“ mit Fitness-Geräten und Kursräumen aus. „Ein Fitness-Studio der gehobenen Klasse“, so Pinno. 150 Quadratmeter auf dieser Ebene „gehören“ weiterhin der Ergotherapie-Praxis „Patz & Grotemeyer.“

Neues Geschäftshaus: Rossmann, Woolworth, „Clever Fit“ und „Lasertag“ ziehen ein

Auch ein Restaurant wird in die Galerie Konze Dortmund einziehen und für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. © Animation Cityhaus 100 GmbH

Im Keller gibt es das Freizeitangebot Lasertag

Während die Nutzung für das dritte Obergeschoss noch nicht klar ist – „eine schicke Wohnung“ oder ein Büro stehen zur Auswahl – gibt es für das Basement bereits konkrete Pläne. Im Kellergeschoss finden die Besucher der Galerie Konze Dortmund zukünftig ein besonderes Freizeitangebot namens Lasertag.

Auf 1200 Quadratmetern wird dafür ein Spiele-Parcours gebaut, den Teams mit Hilfe von speziellen Sensoren-Westen und Laserstrahlen bewältigen müssen. „Das macht sogar mir Spaß“, sagt Rüdiger W. Pinno.

„Vielleicht schaffen wir es ja auch schon zum Weihnachtsgeschäft 2020“

Im März 2020 soll der Umbau der Immobilie, Baujahr 1985, beginnen – vornehmlich gehören dazu Entkernungen, die Installation einer neuen Technik inklusive Brandschutzmaßnahmen und ein mieterspezfischer Ausbau. Die Südseite des Erdgeschosses und des ersten Obergeschosses wird erweitert. Die Fertigstellung soll im März 2021 sein. „Vielleicht schaffen wir es ja auch schon zum Weihnachtsgeschäft 2020“, so Pinno.

Auch am äußeren Erscheinungsbild soll sich einiges ändern. Die Klinker-Fassade wird bleiben, die Poller, das gläserne Vordach, der unansehnliche Durchgang und alle „Einbuchten“ werden verschwinden. „Wir wollen alles begradigen und vereinheitlichen“, so Pinno. Auch Bänke sollen aufgestellt werden. „Wir wollen eine Urbanität schaffen, wie es sie hier früher einmal gab“, sagt Pinno.

„Belebung für den Wochenmarkt“

Bei den Zuhörern kamen die Pläne gut an. Durch das neue Geschäftshaus erhoffe man sich auch eine Belebung des kränkelnden Wochenmarkts, so Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp. Einzig die Parkplatzsituation macht Sorgen. 25 Stellplätze gehören zur Galerie Konze Dortmund. Gerade mit Blick auf die Lasertag- und Fitness-Studio-Gäste werden auch die Parkplätze am Park der Generationen nicht ausreichen, so die Befürchtung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt