Neues Zentrum für produzierendes Gewerbe

DORTMUND Das Zentrum für Produktions- und Fertigungstechnologie (ZfP) rückt näher. Am Montag wurde auf dem ehemaligen Hochofengelände Phoenix West der Grundstein für das Gebäude gelegt, mit dem die Stadtväter große Wachstums- und Beschäftigungs-Träume verbinden.

von Von Achim Roggendorf

, 13.08.2007, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Legten feierlich den Grundstein für das neue Zentrum für Produktions- technologie auf Phoenix West.

Legten feierlich den Grundstein für das neue Zentrum für Produktions- technologie auf Phoenix West.

Eröffnet wird das ZfP voraussichtlich im Sommer 2008. Vierzehn Mio. Euro fließen in das Kompetenzzentrum, in dem junge Firmen und Existenzgründer Verfahren und Technologien für die Produktion entwickeln. Finanziert wird das ZfP aus Mitteln des Landes, des Bundes, der EU sowie der Stadt Dortmund, die auch das Grundstück spendiert. 

Großes Interesse

Laut Dortmunds erstem Wirtschaftsförderer Udo Mager sind bereits 70 Prozent der Fläche vermietet. Das Interesse am ZfP sei groß. Deshalb ist er auch optimistisch, „dass das Haus bald voll ist“. Spätestens bis Ende des Jahres. Unter den vier Mietern, die ihren Vertrag bereits unterschrieben haben, ist auch der schweizer Batterie-Spezialist iQ Power. Das börsennotierte Unternehmen will in Dortmund jährlich rund 500000 "der intelligentesten und besten Autobatterien" herstellen.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt