Niedergeschlagen und beraubt: Mann (28) auf Linienstraße überfallen

Zeugen gesucht

Nach einem brutalen Raubüberfall musste ein 28-Jähriger in der Nacht zum Samstag (27.6.) ins Krankenhaus. Wer den Lüner auf offener Straße ausraubte, ist bislang noch unklar.

Nordstadt

29.06.2020, 13:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 28-jähriger Mann aus Lünen ist in der Nacht zu Samstag (27. Juni) bei einem Raubüberfall verletzt worden. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei Dortmund sucht nun nach Zeugen. Das berichtet die Behörde selbst.

Opfer geht zu Boden und wird noch getreten

Der Mann sei seinen ersten eigenen Angaben zufolge gegen 2 Uhr auf dem Weg zur Leopoldstraße gewesen und habe die Linienstraße als Abkürzung genutzt. Dort sei ihm eine Gruppe von drei unbekannten Männern entgegen gekommen.

Einer der Männer habe ihn unvermittelt ins Gesicht geschlagen, woraufhin der 28-Jährige zu Boden gegangen sei. Einer der Männer habe ihn dann getreten, während ein anderer seine Geldbörse entwendet habe. Anschließend seien die drei Männer in Richtung der Leopoldstraße geflohen.

Suche nach den Tätern blieb erfolglos

Die Fahndung nach den Tätern im Umfeld des Tatorts sei erfolglos geblieben. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 0231 1327441 an den Kriminaldauerdienst wenden können.

Die beiden Haupttäter sollen zwischen 20 und 25 Jahren alt sein und kurze schwarze Haare und einen dunkleren Teint haben. Einer soll etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß sein, einer etwa 1,80 bis 1,85 Meter. Den dritten Unbekannten, der an der Tat laut der Polizei wohl nicht aktiv beteiligt war, habe der 28-Jährige nicht beschreiben können.

Schlagworte: