Noch immer kein Pächter für die Gastronomie im Dortmunder Zoo gefunden

Pächtersuche

Seit Ende 2018 ist das „Due Leoni" aus der Zoo-Gastronomie raus. Die Stadt sucht einen neuen Pächter – bisher vergebens. Und das angepeilte Datum zum Beginn der Zoo-Saison rückt näher.

Dortmund

, 14.03.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch immer kein Pächter für die Gastronomie im Dortmunder Zoo gefunden

Die Stadt sucht für die Zoo-Gastronomie noch immer einen Pächter. © Stephan Schütze

Seit Beginn des Jahres steht die Zoo-Gastronomie leer. Der letzte Pächter ist am 31.12.2018 raus. Einen neuen Pächter hat die Stadt bis jetzt noch nicht gefunden. Von Seiten der Stadt heißt es auf Anfrage dieser Redaktion, dass Gespräche mit Interessenten laufen würden.

Allerdings gebe es noch nichts konkretes, sagt Pressesprecherin Anke Widow. Man könne deshalb auch noch nicht sagen, ob der vormals angepeilte Termin zur Wiedereröffnung zum Start der Zoo-Saison an Ostern realistisch sei. Die Stadt bereitet das Gebäude aktuell noch auf. Die Arbeiten seien aber in den letzten Zügen, sagt Widow. Trotzdem ist nach dem Hick-Hack mit den Betreibern vorerst noch kein glückliches Ende in Sicht.

Hick-Hack mit Pächtern

In den vergangenen Jahren gaben sich Pächter der Zoo-Gastronomie die Klinke in die Hand: Nachdem das Restaurant Kronen am Zoo geschlossen hatte, war das große Lokal neben dem Zoo-Eingang umgebaut worden. Am Ende dauerten die Bauarbeiten, die immer wieder unterbrochen wurden, drei Jahre.

Erst Anfang 2017 zog ein neuer Pächter in das renovierte Lokal, „Zeta und Essed“. Nach einem Jahr mussten die Betreiber allerdings wieder Insolvenz anmelden. Nach kurzem Leerstand eröffnete dann im Mai das „Due Leoni“, das seinen Pachtvertrag Ende 2018 schon wieder auslaufen ließ.

Lesen Sie jetzt