Bildergalerie

Nordosten von oben: Brechtener Heide

An der A2 ganz oben in Dortmunds Norden ist in den vergangenen Jahren ein ganz neuer Stadtteil entstanden: die Brechtener Heide.
21.08.2020
/
Dieses Bild zeigt, wie nah das Neubaugebiet an der A2 liegt. Eine übermäßige Lärmbelastung durch die Autobahn gibt es dennoch nicht. Dafür sorgt eine hohe Schallschutzmauer. Die Straße unten rechts ist die Nelly-Sachs-Straße, die das Ende des zweiten Bauabschnitts bildet. Im Bildhintergrund ist der Ortskern von Brechten zu erkennen.© Schaper
Der dritte Bauabschnitt, der das gesamte Baugebiet noch einmal mehr als verdoppelt, befindet sich im Bau. Viele Häuser sind bereits bezogen. Sind alle Neubewohner eingezogen, wird es eine deutliche Mehrbelastung zum Beispiel für die Wittichstraße geben, so fürchtet die Politik im Stadtbezirk Eving.© Schaper
Die Nelly-Sachs-Straße erschließt das Baugebiet Brechtener Heide vom Schiffhorst aus. Hinter den beiden hohen Wohngebäuden, die die Besucher fast wie eine Toreinfahrt im Baubgebiet begrüßen, kreuzen Selma-Lagerlöff-Straße und Erich-Kästner-Ring die Nelly-Sachs-Straße. Das gelb-orange Gebäude in der zweiten Reihe ist das Seniorenzentrum Brechtener Heide. Der Grünstreifen rechts trennt den zweiten vom dritten Bauabschnitt. © Schaper
Die Wittichstraße längs des Grävingholzwaldes rechts ist eine wichtige Erschließungsstraße für die Brechtener Heide. Füllt sich das Baugebiet weiter mit Bewohnern, dürfte sie weitaus stärker belastet sein als bisher. Unten im Bild ist die Einmündung zur Selma-Lagerlöff-Straße zu sehen, die in den dritten Bauabschnitt führt© Schaper
Wer von Brechten aus kommend die Wittichstraße weiter durchfährt und das Neubaugebiet Brechtener Heide rechts hinter sich lässt, den erwartet urplötzlich die ländliche Idylle Holthausens mit ihren Feldern und Pferdehöfen. Im Hintergrund ist auf diesem Bild das Ikea-Logistikzentrum in Mengede zu sehen.© Schaper
Felder (wie hier links) bilden das Ende des Baugebiets Brechtener Heide. Im Hintergrund ist das Band der A2 zu erkennen und dahinter der ursprüngliche Stadtteil Brechten - Brechten-Nord, um es genauer zu sagen. Ganz im Hintergrund erstreckt sich der Lüner Stadtteil Brambauer.© Schaper