Fünf Menschen in Dortmund werden aktuell in Folge einer Corona-Infektion künstlich beatmet. © dpa
Coronavirus

Nur wenige neue Corona-Fälle am Sonntag

Gegenüber dem Vortag ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen stark gesunken. Damit geht auch die Zahl der aktuell als infiziert geltenden Personen in Dortmund zurück.

Die Dortmunder Stadtverwaltung meldete am Sonntag (24.10.) 17 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind deutlich weniger als am Vortag, als es 88 neu nachgewiesene Infektionen gab. Am Sonntag vor einer Woche hatte es 13 gemeldete Neuinfektionen gegeben.

Damit sind aktuell etwa 737 Menschen in Dortmund nachgewiesen corona-positiv.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts von Sonntag, 0 Uhr, lag bei 69,4. Am Montag wird dieser Wert laut einer Vorabrechnung der Stadt voraussichtlich 70,3 betragen. Der verbindliche Wert wird täglich um 0 Uhr gemeldet und Abweichungen von der Vorabrechnung sind möglich.

Zahl der Krankenhaus-Patienten bleibt nahezu unverändert

Insgesamt ist mit der Meldung von Sonntag in 34.731 Fällen eine Infektion mit dem Coronavirus in Dortmund nachgewiesen worden. 33.574 Menschen gelten nach einer Schätzung der Stadtverwaltung als genesen.

In Dortmunds Krankenhäusern werden am Sonntag 38 Menschen mit Covid-19 behandelt. Zwölf von ihnen liegen auf der Intensivstation, fünf von ihnen werden künstlich beatmet.

420 Menschen sind im Zusammenhang mit der vom Coronavirus ausgelösten Krankheit Covid-19 in Dortmund gestorben, bei 299 davon wird Covid-19 als die Todesursache angenommen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth