OB Sierau richtet sich mit offenem Brief an Angela Merkel und die EU

Klimapolitik

Oberbürgermeister Ulrich Sierau ruft gemeinsam mit mehr als 50 europäischen Bürgermeistern die EU auf, Städte stärker bei der Erreichung des Pariser Klimaabkommens zu unterstützen.

Dortmund

, 16.10.2020, 19:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Rats-Präsident Charles Michel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Rats-Präsident Charles Michel. © picture alliance/dpa

Bürgermeister von 58 Städten aus ganz Europa, darunter auch Oberbürgermeister Ullrich Sierau, haben heute das verbindliche Ziel für alle EU-Mitgliedstaaten gefordert, mindestens 55 Prozent der Treibhausgasemissionen bis 2030 (im Vergleich zu 1990) einzusparen und EU-Mittel für einen grünen und fairen Wiederaufbau in den Städten einzusetzen.

In dem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Rolle als EU-Ratspräsidentin und den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, beschreiben die Bürgermeister die erhöhten Ziele als „einen natürlichen Meilenstein auf dem Weg zu einem klimaneutralen Kontinent bis 2050, wie vom Rat im vergangenen Jahr vereinbart“.

Die Städte seien ein entscheidender Teil des europäischen Grünen Deals, könnten aber nicht alleine handeln. Deshalb bitten die Bürgermeister darum, die EU Wiederaufbaumaßnahmen auch dafür einzusetzen, besonders Städte zu unterstützen, die auf dem Weg zur Klimaneutralität ein noch höheres Reduktionsziel von 65 Prozent verfolgen.

Bürgermeister fordern Investitionen

Konkret fordern die Bürgermeister in ihrem Brief erhebliche Investitionen in den öffentlichen Verkehr, grüne Infrastruktur und Gebäudesanierungen. Die Finanzierung des Wiederaufbaus in Sektoren mit hohem Anteil fossiler Brennstoffe soll zudem an klare Dekarbonisierungsverpflichtungen geknüpft werden.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt