Wohnungslose Menschen können seit einigen Wochen in einem Dortmunder Hotel übernachten. Das soll nach dem Willen einer Mehrheit im Rat ausgebaut werden. © bodo e.V. / Sebastian Sellhorst
Wohnungslosigkeit

Obdachlose in Hotels? Grüne, CDU und Linke sind einer Meinung

Bett statt Schlafsack – mit dieser Forderung werben Initiativen aus der Wohnungslosenhilfe dafür, Hotels für Obdachlose zu öffnen. Eine ungewöhnliche Koalition im Rat nimmt das Thema jetzt auf.

Bei zweistelligen Minus-Temperaturen sind viele Menschen, die auf der Straße leben, in Gefahr. Die Öffnung einer Flüchtlingsunterkunft für Wohnungslose durch die Stadt Dortmund war zuletzt ein erster Schritt, um die Situation kurzfristig zu verbessern.

Zusammenarbeit mit Hotel soll dauerhaft werden

Erfahrungen mit Hotel-Projekt sind positiv

Weitere Initiativen unterstützen die Idee

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.