„Leave no one behind“ – „Lasst Niemanden zurück“, forderten Demonstranten vor der Ratssitzung in der Westfalenhalle. Der Rat beriet über Winterhilfen für Obdachlose.
„Leave no one behind“ - „Lasst Niemanden zurück“ forderten Demonstranten vor der Ratssitzung in der Westfalenhalle. Der Rat beriet über Winterhilfen für Obdachlose. © Oliver Schaper
Politik

Obdachlose in Hotels: Heftiger Streit im Rat um „Bett statt Schlafsack“

Wegen der extremen Kälte soll Obdachlosen in Dortmund die Übernachtung in Hotels ermöglicht werden. Um diese Forderung wurde am Donnerstag (11.2.) im Rat der Stadt heftig gestritten.

Seit einigen Wochen gibt es das Pilotprojekt unter dem Titel „Bett statt Schlafsack“ schon in Dortmund. Die Initiative der Vereine Gast-Haus und Bodo und des Teams Wärmebus der Caritas ermöglicht Obdachlosen mit Hilfe von Spenden und aus eigenen Mitteln die Übernachtung in Hotels. Dafür gab es am Donnerstag (11.2.) im Rat der Stadt viel Lob von allen Seiten.

„Lebensbedrohliche Ausnahmesituation“

„Sehr differenziertes System“

Beratung im Sozialausschuss

Schnelltests und FFP2-Masken

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.