Die obdachlosen Menschen in Dortmund werden ab dem 16. November zweimal täglich in dem Zelt am U eine Mahlzeit im Warmen zu sich nehmen können. © Oliver Schaper
Corona-Pandemie

Obdachlosen-Anlaufstelle am U-Turm vor dem Start – So sieht es dort aus

Obdachlose Menschen leiden besonders unter Corona. Die Versorgung ist an vielen Stellen weggebrochen. Ein Zelt am Dortmunder U soll eine Lücke schließen. Jetzt steht ein Startdatum fest.

Corona-Pandemie, zweiter Lockdown. Damit kamen viele Einschränkungen und Probleme. Gastronomie und Kultur stehen still, über finanzielle Nöte und sogar Geschäftsaufgaben wird täglich berichtet.

Zelt am U soll Versorgung ergänzen

Zweimal täglich Essensausgabe

Rundgang durch das Zelt für Obdachlose am U-Turm

Keine Lüftung, keine Rückverfolgung

So sieht es im Corona-Winterhilfe-Zelt für Obdachlose am Dortmunder U aus

Rund 200.000 Euro Kosten

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.