Offenbar betrunkener Autofahrer baut zwei Unfälle

Denkwürdige Nacht

Eine mehr als denkwürdigen Ritt mit gleich zwei verursachten Unfällen durchlebte ein 45-jähriger Autofahrer aus Schwerte in der Nacht zu Mittwoch. Der Mann zeigte sich wenig einsichtig, offenbar war auch Alkohol im Spiel.

DORTMUND

06.09.2017, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Um kurz vor Mitternacht, so berichtet es die Polizei am Mittwoch, stoppten die Beamten den 45-jährigen Schwerter zum ersten Mal in der Stahlwerkstraße. Zuvor überschritt er deutlich die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der B236. Auch den Sinn eines Blinkers schien er nicht zu kennen.

Bei der anschließenden Kontrolle erfuhren die Kollegen auch den Grund. Der 45-Jährige war augenscheinlich betrunken. Also begleitete er die Beamten zur nächsten Wache. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Mit den Worten, die Tat zu bereuen, verließ er anschließend die Wache.

Unfall Evinger Straße

Und es kam, wie es kommen musste: Wenige Stunden später fiel der Mann erneut auf. Diesmal fuhr er gegen 3.25 Uhr, laut Polizei immer noch betrunken, über die Evinger Straße in Richtung Süden. Etwa in Höhe der Kreuzung Rauher Kamp kam ihm ein Straßenschild in die Quere.

Der Audi des Schwerters riss das Schild aus der Verankerung und schleuderte es knappe hundert Meter weiter. Anschließend geriet der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei geparkte Autos. Alle drei Autos wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt.

Verletzt wurde wie durch ein Wunder niemand. Als die Beamten am Unfallort eintrafen, begrüßte sie der Mann erneut mit den Worten, Mist gebaut zu haben. Wiederum folgte die Fahrt zur nächsten Wache. Logischerweise konnte er seinen Führerschein nicht vorlegen, um eine erneute Blutprobe kam er jedoch nicht herum, heißt es etwas süffisant in der Pressemitteilung. Auf den 45-Jährigen warten nun zwei Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr. 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt