Ohne Führerschein, dafür mit Drogen - Dortmunderin floh vor der Polizei

Polizei Dortmund

Eine 21-jährige, polizeibekannte Dortmunderin versuchte der Polizei in ihrem Auto zu entkommen, ohne Führerschein, allerdings mit Betäubungsmitteln. Und einer längeren Vorgeschichte.

Dortmund

, 18.03.2021, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nachdem Ankauf von Betäubungsmitteln und einer kürzeren Verfolgungsfahrt wurden zwei Dortmunderinnen von der Polizei schließlich angehalten.

Fahrerflucht unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Bei einem Einsatz am Mittwoch (17.3.) in der Dortmunder Nordstadt beobachteten die Beamten eine 22-jährige und eine 21-jährige Dortmunderin in einem Kleinwagen, die aus einem anderen Pkw Betäubungsmittel entgegennahmen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die Fahrerin des Fahrzeugs los, als die Beamten in zivil sich als Polizisten zu erkennen gaben. An der Burgholzstraße endete allerdings der kurze Fluchtversuch.

Die 21-jährige Fahrerin, so berichten die Beamten, fiel schon mehrfach wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln auf.

Auch ihr Führerschein wurde ihr aus diesem Grund bereits entzogen.

Zudem berichten die Beamten, dass die 21-Jährige auch während der Fahrerflucht unter dem Einfluss von Drogen stand und im Polizeigewahrsam entnahm ein Arzt der jungen Dortmunderin Blut, für weitere Drogentests.

die Polizei wird strafrechtlichen Ermittlungen weiter verfolgen und behielt die Fahrzeugschlüssel auf dem Revier.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.