Vor dem Empfangszelt des Impfzentrums auf Phoenix-West: So sah es am Samstagmittag (10. Juli) aus. © Kolle
Coronavirus

Ohne Termin – das Wochenende mit Spontan-Impfungen auf Phoenix-West

Jetzt ist die Zeit, die viele lange herbeigesehnt haben. Sich einfach gegen Covid-19 impfen lassen ohne Termin. Die Erwartungen im Impfzentrum auf Phoenix-West waren am Wochenende deshalb hoch.

Es gibt genügend Impfstoff, und wer will, kann sich in Dortmund seit dem vergangenen Mittwoch spontan impfen lassen im Impfzentrum auf Phoenix-West. Für das Wochenende gab es die Erwartung, dass vor allem junge Berufstätige das Angebot nutzen würden, die bisher keine Chance auf den Pieks hatten – zumal der Andrang bereits am Freitag etwas stärker war als in den Wochen zuvor.

Und es sind tatsächlich in der Mehrzahl jüngere Menschen, die sich Samstag und Sonntag vor dem weißen Empfangszelt einfinden. Auch die TU Dortmund hatte eine Woche zuvor nach der Aufhebung der Impfpriorisierung unter den Studierenden für das Impfen geworben.

Allerdings zücken die meisten ihr Handy. Sie haben einen Termin. Online gebucht. „Es kommen aber auch einige ohne Termin“, versichert der Ordner am Eingang auf Nachfrage.

„Hatte unter der Pandemie bisher wenig zu leiden“

Zu denen, die ohne Termin kommen, gehört am Sonntagnachmittag beispielsweise Michael Posmek aus Benninghofen. Er ist verdutzt, dass es überhaupt keine Warteschlange gibt und fragt den Ordner, ob er tatsächlich jetzt einfach so in das Impfzentrum spazieren kann.

Ja, er kann. Den Personalausweis und die Krankenkassenkarte hat er dabei, bei der Fiebermessung gibt es auch keine Auffälligkeit – also ab zum Pieks. „Ich bin bisher nicht dazu gekommen, mich um einen Impftermin zu kümmern und hab mich spontan entschieden, mal hier zu gucken. Als Gärtner hab ich wenig Kontakt mit Kunden und bisher unter der Pandemie wenig zu leiden gehabt“, sagt Michael Posmek.

Wie er können die meisten Impfwilligen direkt zu den Impfstraßen durchgehen. Nur ab und an bilden sich am Samstag und auch am Sonntag mal kurze Schlangen vor dem Empfangszelt, die sich aber stets in Minutenschnelle wieder auflösen. Dann wartet der Ordner auf Nachschub, um ihn nach links zu Moderna zu schicken oder nach rechts zu Biontech. „Erst- oder Zweitimpfung?“, fragt er, „M oder B?“

Das Impfzentrum, das bis zu 3.500 Menschen täglich immunisieren könnte, impft auch am gesamten Wochenende eher auf Sparflamme. „Es ist eine Impfmündigkeit spürbar“, stellt Dr. Reinhard Bücker, der Medizinische Leiter des Impfzentrums, fest. Knapp 2000 Impfungen zählte er am Samstag, 1100 am Sonntag.

Termin kurz vorher online gebucht

Lisa-Maria Gellert (17) aus Brackel hat ihren Termin erst zwei Tage zuvor im Netz festgemacht. „Aber ich finde es ziemlich gut, dass man auch ohne Termin hierherkommen kann, da nicht alle mit der Organisation klarkommen“, sagt sie. Sie habe zwar Angst vor der Spritze, „aber ich schaffe das schon.“

Die 17-Jährige ist eine der letzten bislang Ungeimpften in ihrer Familie. Sie sei erleichtert, dass auch sie jetzt ihre Impfung bekommt; „denn ich arbeite im Einzelhandel.“

Damit gehört sie zu den jungen Berufstätigen, auf die man eigentlich mit dem Spontan-Impfangebot ohne Termin gesetzt hat. Hauptsache die Ungeimpften kommen überhaupt, nachdem viele Corona-Maßnahmen gelockert wurden.

Dieser Bericht wurde am Sonntag, 11. Juli, um 18.45 Uhr aktualisiert

Ihre Autoren
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Gaby Kolle
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle