Die Augenoptiker-Kette "Eyes + More" hat eine zweite Filiale in Dortmund eröffnet. © Wilco Ruhland
Neueröffnung auf dem Westenhellweg

Optiker eröffnet mitten in der Corona-Pandemie zweite Filiale in der City

Mitten in der Corona-Pandemie hat eine Augenoptik-Kette in Dortmund expandiert. Das Unternehmen erklärt die Gründe und zieht Vergleiche mit dem Berliner Ku‘damm.

Der Einzelhandel ist durch die Corona-Pandemie schwer gebeutelt worden, viele Geschäfte mussten für immer schließen, weil die Lockdown-bedingten Umsatzeinbußen zu viel waren.

Umso erstaunlicher ist es, wenn es Neueröffnungen gibt, besonders mitten in der Dortmunder City auf dem Westenhellweg. Die Augenoptik-Kette „Eyes and more“ aus den Niederlanden hat eine zweite Filiale eröffnet.

Westenhellweg wie der Ku‘damm in Berlin

„Wir sind jetzt mit einem noch größeren Store und einer großen Auswahl an Fassungen im Westenhellweg 47 für euch da“, schreibt das Unternehmen auf der eigenen Facebook-Seite. Seit einiger Zeit gibt es bereits eine Filiale in der Thier-Galerie.

Da der Westenhellweg „die Einkaufsmeile im Ruhrgebiet und ein sehr lukrativer Standort“ sei wie der Ku‘damm in Berlin, habe Eyes and more sich dazu entschlossen, in Dortmund zu expandieren, als sich die Möglichkeit ergab, wie eine Sprecherin erklärte.

Die neue Filiale sei ein „Concept Store“, auf einer Verkaufsfläche von 100 Quadratmetern mit Lounge-Sesseln, Tischen und LED-Screens gebe es eine große Auswahl an Brillenmodellen, so die Sprecherin.

Bislang gab es trotz Expansion aber nur Corona-bedingt eingeschränkte Öffnungszeiten, in denen nur Sehtests und ein abgespeckter Einkauf möglich waren. Mit der gesunkenen Inzidenz in Dortmund hat sich das nun auch wieder geändert.

Eyes and more auf dem Westenhellweg

  • Die neue Filiale befindet sich auf dem Westenhellweg 47. Eine weitere gibt es in der Thier-Galerie.
  • Auf dem Westenhellweg hat Eyes and more montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet, in der Thier-Galerie von 10 bis 19 Uhr.
  • Mehr Informationen unter www.eyesandmore.de.
Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite
Robin Albers

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.