Osterfeuer greift auf 250 Strohballen über

Feuerwehr-Einsatz

Ein Osterfeuer mit ungewollten Folgen: An der Stadtgrenze zu Lünen geriet ein Feuer einer Kirchengemeinde aus Brambauer außer Kontrolle. Die Flammen griffen auf 250 Strohballen über, 60 Feuerwehrleute aus Dortmund und Lünen waren stundenlang im Einsatz.

GROPPENBRUCH

26.04.2011, 11:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon zehn Minuten nach der feierlichen Entzündung des von allen Gästen mit Spannung erwarteten Brauchtumfeuers standen die  Strohballen im Vollbrand. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Dortmund und Lünen waren in die Brandbekämpfung eingebunden. Die schlechte Löschwasserversorgung und das warme Wetter erschwerten den Einsatz zusätzlich. In den Abend- und Nachtstunden überwachte eine Brandwache den kontrollierten Abbrand der Strohballen. Der Sachschaden beträgt etwa 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt