Ostwall voll gesperrt: Fußgängerin wird von Auto angefahren und schwer verletzt

Unfall

Wegen eines Unfalls war der Ostwall am Montagmittag kurzzeitig in Richtung Süden voll gesperrt. Eine Fußgängerin war von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden.

Dortmund

10.12.2019, 15:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine 72-jährige Fußgängerin ist am Montag (9.12.) auf der Kreuzung Ostwall/Arndtstraße vom einem abbiegenden Auto erfasst worden. Sie stürzte und wurde schwer verletzt.

Gegen 11.50 Uhr bog eine Autofahrerin aus der Arndtstraße in den Ostwall ein, als zeitgleich die Fußgängerin die Kreuzung an der Ampel überquerte. Dabei erfasste der Wagen die 72-jährige Dortmunderin. Sie stürzte zu Boden und wurde schwer verletzt.

Dortmunderin kam ins Krankenhaus

Die Fahrerin des Wagens hielt umgehend an und leistete Erste Hilfe. Ein Rettungswagen fuhr die Dortmunderin anschließend in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Der Ostwall musste für die Dauer der Unfallaufnahme in Richtung Süden kurzfristig voll gesperrt werden.

Immer wieder kommt es in Dortmund zu Unfällen zwischen Fußgängern und Autos. Erst Ende November gab es einen Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einer Stretchlimousine.

„Es ist nicht das Fahrzeug gegen den Mann gefahren, sondern der Fußgänger ist gegen das Heck gelaufen“, schilderte die Polizei diesen kuriosen Fall. Demnach hätte der Passant die Länge des Autos unterschätzt. Der Mann stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt