Pannen bei Ermittlungen gegen Sexualstraftäter - Stellungnahme der Polizei

Mädchen missbraucht

Die Polizei Dortmund nimmt Stellung zu der aktuellen Berichterstattung im Zusammenhang mit den Ermittlungen wegen Kindesmissbrauchs durch einen ehemaligen Sicherungsverwahrten. Hier die Stellungnahme der Polizei.

DORTMUND

12.09.2011, 11:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizeipräsident Hans Schulze.

Polizeipräsident Hans Schulze.

Die Entscheidung, die gesicherte DNA Spur zur Untersuchung dem LKA zu übersenden, hatte die Polizei bereits vor dem Gespräch mit der Familie getroffen. Der betroffene Beamte weist die Darstellungen entschieden zurück. Er erinnert sich, dass sich das Ehepaar Kruck zum Abschluss für das ausgesprochen angenehme Gespräch sogar bei ihm bedankt hat, teilt die Polizei weiter mit. "Die Behauptungen von Frau Kruck stellen sich allerdings als so schwerwiegend dar", so die Bewertung des Polizeipräsidenten Hans Schulze, "dass ich sie der Staatsanwaltschaft Dortmund zur strafrechtlichen Überprüfung übergeben werde." Weitere Stellungnahmen der Polizei Dortmund zum Sachverhalt wird es bis zum Abschluss aller Ermittlungen nicht geben!

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt