Pannen, Themen, Kandidaten: Alles, was Sie zur Wahl in Dortmund wissen müssen

Auf einen Blick

Wie war das noch mit den Wahl-Pannen in Dortmund? Muss ich im Wahllokal eine Maske tragen? Wen wähle ich da eigentlich? Das wichtigste zur Wahl am 13. September auf einen Blick.

von Paula Protzen

Dortmund

, 11.09.2020, 19:01 Uhr / Lesedauer: 3 min
Stimmzettel wird in graue Urne gesteckt

Vor der Stimmabgabe erfahren Sie hier alles, was Sie wissen müssen. © Fredrik von Erichsen / dpa

Sind Sie gut vorbereitet auf die Wahl am 13. September? Hier finden Sie alles, was sie zur Wahl und den Kandidaten wissen müssen. Außerdem: Ein Überblick über Pannen im Vorfeld - und wie diese die Wahl im Nachhinein beeinflussen könnten.


Die wichtigsten Fragen zum Was, Wann und Wie im Überblick

Mindestens vier Stimmzettel gilt es auszufüllen - schwierig, da den Überblick zu behalten. Welcher Stimmzettel ist für welche Wahl und wie sehen sie aus? Und welche Unterlagen müssen im Wahllokal vorgezeigt werden? Unser Frage-und-Antwort-Stück erklärt‘s.

Jetzt lesen

In jedem Bezirk anders: Die Listen für die Bezirksvertretungen

Mit einem der vier Stimmzettel werden die Bezirksvertretungen neu gewählt. Insgesamt 12 davon gibt es in Dortmund. Aber: Was ist eine Bezirksvertretung überhaupt? Und was hat man als Bürger davon?

Jetzt lesen

Eine Stimme für die Region: Das Ruhrpalament

Am Sonntag werden nicht nur ein neues Stadtoberhaupt, der Rat der Stadt und Bezirksvertretungen gewählt, sondern erstmals auch das Ruhrparlament. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Jetzt lesen

Maskenpflicht im Wahllokal: Ja oder nein?

Die Maske im Wahllokal ist Pflicht. Oder nicht? Hier kollidiert die Corona-Schutzverordnung mit dem Wahlrecht, eins der fundamentalen Grundrechte der Demokratie. So lösen die Stadt Dortmund und das Land NRW den Konflikt.

Jetzt lesen

Kinder an die Macht: Wenn Kinder unter 16 Jahren wählen dürften

Ist die Vorhersage von Wahlergebnissen ein Kinderspiel? Diese These Schweizer Wissenschaftler haben wir mit Viertklässlern überprüft. Die Kinder durften abstimmen – das Ergebnis überrascht.

Jetzt lesen

Auf den Zahl gefühlt: Die OB-Kandidaten im Themencheck

In unserer Video-Serie „Themencheck“ zur Kommunalwahl stellen sich die OB-Kandidaten Bürgerfragen. In der ersten Ausgabe geht es um die Folgen der Corona-Krise - und auch um den Weihnachtsmarkt. Alle Folgen finden Sie auch .

Personalfrage: Wen kann ich zum OB wählen?

Bei der Kommunalwahl am 13. September erwarten die Wähler besonders viele und lange Stimmzettel - mit einer Rekordzahl an Kandidaten. Diese Kandidaten stehen zur Auswahl.

Jetzt lesen

Ausführliche Portraits der fünf aussichtsreichsten Kandidaten finden Sie hier.

Dortmunds skurrilste Wahllokale

An 386 Orten wird bei der Kommunalwahl am 13. September abgestimmt. Einige Standorte fallen durch die Infektionsgefahr des Coronaviurs weg. An ihre Stelle treten Neue: Einen davon nehmen Urnengänger am besten mit einer Prise schwarzen Humors.

Jetzt lesen

Der Neue: Als einziger OB-Kandidat kommt er nicht aus Dortmund

Unsere Online-Umfrage zur Zufriedenheit mit der Stadtverwaltung hat auch den OB-Kandidaten wichtige Erkenntnisse gebracht. Dr. Andreas Hollstein (CDU) zieht folgende Schlüsse daraus.

Jetzt lesen

Der Favorit: Er will, dass Sieraus Nachfolger aus der gleichen Partei kommt

Unsere Online-Umfrage zur Zufriedenheit mit der Stadtverwaltung hat auch den OB-Kandidaten wichtige Erkenntnisse gebracht. So reagiert Thomas Westphal (SPD) auf die Wünsche und Forderungen.

Jetzt lesen

Die Aspirantin: Eine Frau komplettiert das Favoriten-Trio

Unsere Online-Umfrage zur Zufriedenheit mit der Stadtverwaltung hat auch den OB-Kandidaten wichtige Erkenntnisse gebracht. Daniela Schneckenburger (Grüne) zieht folgende Schlüsse daraus.

Jetzt lesen

Auch beim Rennen um Platz Vier wird es spannend

Bei der Kommunalwahl geht es nicht allein darum, wer am Ende auf dem Siegertreppchen steht. In Dortmund ist Platz 4 im Rat auch ein Türöffner in entscheidende Gremien.

Jetzt lesen

Das Wahlprogramm der SPD

„Besser werden. Dortmund bleiben“ ist das Kommunalwahl-Programm der Dortmunder SPD überschrieben. Es ist ganz auf OB-Kandidat Thomas Westphal zugeschnitten. So soll sich Dortmund verbessern.

Jetzt lesen

Das Wahlprogramm der CDU

Mit fast 400 großen und kleinen Ideen zieht die CDU in den Kommunalwahlkampf 2020 in Dortmund - darunter sind auch einige überraschende Vorschläge. Wir stellen die wichtigsten vor.

Jetzt lesen

Das Wahlprogramm der Grünen

Die Grünen in Dortmund haben ihr Kommunalwahlprogramm verabschiedet. OB-Kandidatin Daniela Schneckenburger und die Partei ziehen mit zum Teil überraschenden Ideen in den Wahlkampf.

Jetzt lesen

Das Wahlprogramm der FDP

Auf 20 Seiten breitet die FDP in ihrem Wahl-Programm aus, was sie in Dortmund verändern möchte. Auf drei Themengebiete fokussiert sie sich besonders – mit teilweise überraschenden Ideen.

Jetzt lesen

Das Wahlprogramm der AfD

Unter dem Titel „Mut zur Heimat“ steht das Wahlprogramm der AfD Dortmund. Es brauche eine „Abschiebeinitiative“ heißt es darin. Das „Millionengrab Flughafen“ brauche es hingegen nicht.

Jetzt lesen

Das Wahlprogramm der Linken

Die Partei Die Linke möchte im Rat weiter stark bleiben. Im Kommunalwahlprogramm setzt die Partei dafür auf klassische Bausteine linker Politik – und will viele Dinge in Dortmund ändern.

Jetzt lesen

Pannen bei der Briefwahl

Bei der Briefwahl gab es viele Pannen - erst kamen die Unterlagen nicht bei den Bürgern an (RN+), an anderer Stelle wurde ein falscher Stimmzettel zugestellt. (RN+) Manche Dortmunder warteten einige Tage vor der Wahl immer noch. (RN+)

Fest steht: Es gibt einen Rekord bei den Briefwählern in diesem Jahr - und doch blieben die Zahlen hinter den Erwartungen zurück.

Jetzt lesen

Große Panne bei den Stimmzetteln

Und damit nicht genug: Kandidaten, die gar nicht zur Wahl zugelassen waren, standen auf den Stimmzetteln (RN+). Auch ein Formfehler sorgte für eine Beschwerde. (RN+) Solche Pannen könnten Einfluss auf das Wahlergebnis haben.

Jetzt lesen

Kandidaten-Statistik

  • Insgesamt treten zur Kommunalwahl am 13. September in Dortmund - vom OB-Amt bis zu den Bezirksvertretungen - 1042 Kandidatinnen und Kandidaten an. 339 Menschen bewerben sich für mehrere Mandate - etwa für Rat und Bezirksvertretung.
  • Die Gleichberechtigung ist noch etwas unterentwickelt: 675 männlichen Kandidaten stehen 366 weibliche Kandidatinnen gegenüber.
  • Das Durchschnittsalter liegt bei 51 Jahren.
Lesen Sie jetzt

Dortmund wählt am 13. September einen neuen Stadtrat. Wir haben den Parteien 20 Fragen aus sämtlichen Bereichen geschickt. Testen Sie, mit welchen Sie am meisten übereinstimmen. Von Kevin Kindel

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt