„Park-Sommer“ im Westfalenpark: Viel Lehrreiches mit viel Abstand

rnFerienprogramm

Der Westfalenpark ist in diesem Sommer noch wichtiger für Familien als ohnehin schon. Der „PSD Bank Park-Sommer“ ist nun offiziell gestartet. Wir haben ausprobiert, ob sich ein Besuch lohnt.

Dortmund

, 18.07.2020, 18:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach einigen Tagen „Soft Opening“ ist der „PSD Bank Park-Sommer“ am Samstag (18.7) offiziell im Westfalenpark gestartet. Noch bis zum 8. August gibt es ein wechselndes Wochenprogramm.

Jetzt lesen

Über den gesamten Park verteilen sich etliche Mitmachstationen, ein Bewegungsparcours und viele ausleihbare Spielzeuge. Seit dem Wochenende gibt es weitere Attraktionen.

Öffentlich-rechtliche TV-Stars statt schriller Zeichentrick-Figuren

Die Organisatoren haben Stars aus dem Fernsehen organisiert. Und zwar keine schrille Paw Patrol oder tumbe Minions, sondern ganz klassische öffentlich-rechtliche Helden.

Ritter Rost ist eine der Buch/TV-Figuren, die bis zum Ferienende im Westfalenpark unterwegs sind.

Ritter Rost ist eine der Buch/TV-Figuren, die bis zum Ferienende im Westfalenpark unterwegs sind. © Felix Guth

Seit Samstag sind Ernie und Bert (im Wechsel mit ihren „Kollegen“ Krümelmonster und Elmo), Ritter Rost und der Rabe Siebenstein im Park unterwegs. Die Figuren mögen teils Jahrzehnte alt sein. Sie sorgen aber immer noch dafür, dass Kinder auf sie zustürmen und ein Foto haben wollen.

„Löwenzahn“-Bauwagen aus den Zeiten von Peter Lustig

Mittelpunkt des Geschehens auf der Wiese hinter dem Sonnensegel ist der Bauwagen aus der ZDF-Sendung „Löwenzahn“. Gebaut wurde er in den Zeiten, in denen noch Peter Lustig als „Löwenzahn“ Lehrreiches über Natur und Technik erzählte. Als viele der heutigen Eltern genauso gebannt zur legendären Titelmelodie auf das wachsende Unkraut blickten wie heute ihre Kinder bei Fritz Fuchs und Hund Keks.

Jetzt lesen

Es trübt die Freude ein wenig, dass das Innere des Bauwagens zum Start wegen der Enge aus Infektionsschutzgründen nicht betreten werden darf. Ohnehin ist alles eher luftig gehalten. 16 Kinder plus ihre Familien dürfen sich gleichzeitig auf dem Areal aufhalten. Da ist eine Menge Platz – der Mundschutz muss trotzdem aufbleiben.

Viele Denksportaufgaben warten auf die Kinder im Westfalenpark.

Viele Denksportaufgaben warten auf die Kinder im Westfalenpark. © Felix Guth

In dem kleinen Löwenzahn-Parcours steckt viel drin. Physik, Mathematik, kleine Denksportaufgaben, dazu Da Vincis „Leonardo-Brücke“ zum Selbstbauen. Viele Kinder stürzen sich mit sichtbarer Freude in diese Aufgaben, die sie oft schneller begreifen als die etwas eingerosteten Eltern.

Trotz mäßigen Wetters nehmen viele Familien das Angebot an

Westfalenpark-Leiterin Annette Kulozik blickt am Samstag sehr zufrieden auf die bisherige Resonanz. „Es entwickelt sich gut. Immer, wenn das Wetter es einigermaßen zugelassen hat, waren viele Besucher im Park“, sagt sie.

Fazit nach einem rund dreistündigen Besuch: Der „PSD Bank Park-Sommer“ ist eine interessante Abwechslung in diesem an Attraktionen für Kinder nicht gerade reichen Corona-Sommer.

Wer Spektakel und Tempo sucht, für den sind andere Ausflugsorte möglicherweise besser geeignet. Wer die Vorzüge des Westfalenparks genießen und dabei vielleicht noch etwas lernen möchte, ist hier genau richtig.

Lesen Sie jetzt