Parteien verschieben Forensik-Debatte

Planungsausschuss

Dortmunds Politik hat am Mittwoch zur Forensik-Frage an der Stadtgrenze Dortmund-Lünen geschwiegen - zumindest offiziell. Der Planungsausschuss vertagte die Diskussion. Die Grünen nutzten das Forum trotzdem.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 06.02.2013, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Parteien verschieben Forensik-Debatte

Bei einer Bürgerversammlung in Scharnhorst am Montag protestierten die Anwohner der möglichen Forensik gegen die Pläne. Dortmunds Politik schwieg am Mittwoch dazu offiziell.

 Die Grünen nutzten die offizielle Ablehnung der Ansiedlungspläne mit Hinweis auf den Landschaftsschutz trotzdem als Steilvorlage. Das Argument des Freiraumschutzes müsse dann auch für andere Freiflächen wie Groppenbruch in Mengede oder Osterschleppweg in Wickede gelten, die die Stadt als Gewerbegebiete ausweisen will, stellen die Grünen fest. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt