Peinliche Panne: Grüne nicht wählbar

In Wickede

Wahlpannen passieren nicht nur auf amtlicher Seite: Weil die Grünen nicht rechtzeitig bemerkt haben, dass ein Ratskandidat aus Dortmund weggezogen ist, fehlt die Partei jetzt in Wickede auf dem Stimmzettel zur Ratswahl. Das könnte sich auf das Gesamt-Wahlergebnis am 26. August niederschlagen.

DORTMUND

16.08.2012, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Peinliche Panne: Grüne nicht wählbar

In Wickede können die Grünen bei der Ratswiederholungswahl nicht gewählt werden.

Die Konsequenz: Die Wickeder können in ihren acht Stimmbezirken die Grünen bei der Ratswahl nicht wählen. Denn  die Wahl läuft über den Direktkandidaten - der im Wahlkreis 20 nicht vorhanden ist.  "Das ist super ärgerlich", stellt Grünen-Kreissprecher Remo Licandro fest.   Bei einigen Briefwählern hat das Fehlen der Grünen auf dem Stimmzettel schon für Irritationen. Deshalb gehen die Grünen jetzt in die Offensive, damit es am Wahlsonntag nicht in den Wahllokal zur Verwirrung kommt. Mit einer Postkarten-Aktionen wollen die Grünen die rund 8000 betroffenen Haushalte in Wickede über ihre Wahlpanne informieren  und potenzielle Wähler um Entschuldigung bitten. "Mit tut es besonders um unsere treuen Wähler leid", betont Licandro.

Weh tun könnte das Versäumnis aber auch den Grünen. Denn bei der Wahl 2009 bekamen sie in dem Wahlkreis immerhin 621 Stimmen - das entspricht 12 Prozent. Auf das stadtweite Ergebnis heruntergerechnet gingen den Grünen bei einem ähnlichen Zuspruch 0,3 Prozent für ganz Dortmund verloren gehen.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt