Füchse seien in Schliefenanlagen in permanenter Todesangst. Deswegen hat die Tierrechtsorganisation Peta die Betreiber angezeigt. (Archiv)
Füchse seien in Schliefenanlagen in permanenter Todesangst. Deswegen hat die Tierrechtsorganisation Peta die Betreiber angezeigt. (Archiv) © picture alliance/dpa
Tierschutz

„Permanente Todesangst“: Anzeige gegen Dortmunder Hunde-Verein

Die Tierrechtsorganisation Peta hat Strafanzeige gegen einen Dortmunder Hundeverein gestellt. Der soll soll eine Anlage betreiben, in der Füchse leiden müssen.

Füchse in permanenter Todesangst“ sieht die Tierrechtsorganisation Peta in Dortmund. Deshalb hat sie Strafanzeige gegen einen Dortmunder Verein gestellt: den „Deutschen Teckelklub“, der in Westerfilde sitzt. In einer sogenannten Schliefenanlage, die der Verein betreibt, sieht die Organisation Verstöße gegen das Tierschutzgesetz.

„Füchse werden zur Jagdhundausbildung missbraucht“

Betreiber: „Anlagen sind genehmigt“

70 Strafanzeigen in ganz Deutschland

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.