Betrunkener treibt in gestohlenem Boot über den Phoenix-See

Diebstahl

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (31.8.-1.9.) trieb ein betrunkener Mann in einem gestohlenen Boot auf dem Phoenix-See umher. Ein städtischer Mitarbeiter entdeckte ihn erst am Morgen.

Hörde

, 02.09.2021, 16:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch trieb ein betrunkener Mann in einem gestohlenen Segelboot auf dem Phoenix-See.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch trieb ein betrunkener Mann in einem gestohlenen Segelboot auf dem Phoenix-See. © Hans Blossey

Ein 31-Jähriger trieb am Mittwochmorgen (1.9.) in einem gestohlenen Segelboot auf dem Phoenix-See – und schlief dabei seinen Rausch aus.

Am vorherigen Abend (31.8.) hatte es sich der Mann in dem Boot gemütlich gemacht, die Leinen gelöst und sich anschließend alleine betrunken, teilt die Polizei Dortmund mit. Dabei trieb er in der Nacht über den Phoenix-See.

Auch am Morgen noch Alkohol im Blut

Am nächsten Morgen entdeckte ihn ein städtischer Mitarbeiter, der eigentlich für die Reinigung des Sees zuständig ist. Nach der Entdeckung gegen 9.10 Uhr fuhr der Mitarbeiter mit seiner Arbeitsmaschine zum gestohlenen Segelboot.

Obwohl diese Geräusche den immer noch alkoholisierten Mann weckten, erfuhr der Zeuge vorerst nicht, was mit dem 31-Jährigen passiert war. Daraufhin rief er die Polizei.

Eine Stunde nach der Entdeckung konnte die Feuerwehr den Mann vom Wasser herunterholen. Eine Blutprobe zeigte, dass er immer noch unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt