Polizei fahndet mit Phantombildern

Raubüberfall auf "Kuhlmann"

DORTMUND Zwei bewaffnete Räuber überfielen am vergangenen Donnerstag (15.10.) das Auktionshaus "Kuhlmann" in der Betenstraße. Mit Hilfe der Zeugen konnten Phantombilder der beiden Räuber erstellt werden. Außerdem wurde eine Belohnung ausgelobt.

von Von Arne Niehörster

, 23.10.2009, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Versicherung hat eine Belohnung für die Wiederbeschaffung des entwendeten Schmucks unter den nachfolgenden Bedingungen ausgelobt: "Es ist eine Belohnung in Höhe von 10 % des ersatzpflichtigen Wertes der unbeschädigt wieder herbeigeschafften Ware ausgesetzt, maximiert mit 15.000,- EUR."

Der Täter, der die Schusswaffe bei sich trug, ist 22 bis 25 Jahre alt , 175 bis 180 cm groß , hat schlanke Statur, schmales, kindliches Gesicht. Er trug eine kleine schwarze Brille. Außerdem sprach er gebrochenes Deutsch, vermutlich handelt es sich dabei um einen Osteuropäer. Der zweite Räuber sei Anfang 20, hat normale Statur, ist ca. 175 cm groß und hat ein ungepflegtes Äußeres. Bekleidet war der Dunkelhaarige mit einer Jacke, die einer Baseballjacke ähnelt (heller Grundton mit dunkleren Ärmeln, Schriftzug auf der Brust ).

Die Versicherung hat eine Belohnung für die Wiederbeschaffung des entwendeten Schmucks unter den nachfolgenden Bedingungen ausgelobt: "Es ist eine Belohnung in Höhe von 10 % des ersatzpflichtigen Wertes der unbeschädigt wieder herbeigeschafften Ware ausgesetzt, maximiert mit 15.000,- EUR."

  • Hinweise an die Polizei unter Tel. 0231/1327491.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt