Polizei findet Cannabis-Plantage in leer stehender Wohnung in Hörde

Anonymer Hinweis

Ein anonymer Hinweis hat die Polizei veranlasst, per Durchsuchungsbeschluss eine Wohnung in einem leer stehenden Gebäude in Hörde zu öffnen. Das, was sie vorfanden, bestätigte den Verdacht.

Hörde

, 18.08.2021, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Beamten entdeckten mehr als 200 Cannabis-Pflanzen in der leerstehenden Wohnung.

Die Beamten entdeckten mehr als 200 Cannabis-Pflanzen in der leer stehenden Wohnung. © Polizei

Ein anonymer Hinweis, verdächtige Personen und mehrere Indizien führten Beamte der Dortmunder Polizei am Dienstagabend (17.8.) zu einer Wohnung am Bruchheck in Hörde.

Unbekannte Täter nutzten ein offenbar leer stehendes Gebäude in der Straße, um hier Cannabis anzubauen. Zugeklebte Fenster, heruntergelassene Jalousien und der Geräuschpegel gleich mehrerer Lüftungsanlagen – dazu der charakteristische Geruch der Pflanzen: Der Verdacht erhärtete sich bei genauem Hinsehen immer mehr für die Polizeibeamten.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft öffneten die Polizisten das Gebäude. Was sie fanden, war eine offenbar professionell betriebene Anbaustätte des Betäubungsmittels. Die Polizisten fanden über 200 Pflanzen, Lampen, Ventilatoren und viele weitere für den Anbau notwendige Gegenstände.

Die Polizisten ernteten die Pflanzen ab und stellten alles sicher. Die Ermittlungen gegen den oder die noch unbekannten Betreiber der Plantage dauern an.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt