Fahranfänger rast mit über 100 km/h durch 50er-Zone in Dortmund

Polizei Dortmund

Bei einer Kontrollaktion der Polizei Dortmund am Donnerstag ist ein 25-jähriger Fahranfänger dabei erwischt worden, wie er durch eine 50er-Zone raste. Er blieb nicht der einzige Verkehrssünder.

Dortmund

, 21.05.2021, 11:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Dortmunder Fahranfänger wurde am vergangenen Donnerstag (20.05) mit 106 km/h auf der Brackeler Straße kontrolliert. Erlaubt sind dort allerdings nur 50 km/h.

Wie die Dortmunder Polizei nun berichtet, muss der 25-Jährige einen Monat ohne seinen Führerschein auskommen, zudem bekommt er zwei Punkte in Flensburg. Zusätzlich dazu wurde auch noch ein saftiges Bußgeld von 240 Euro fällig.

Weitere Fahrer müssen ihren Führerschein zeitweise abgeben

Der junge Mann, der erst seit 2019 eine gültige Fahrerlaubnis besitzt, war allerdings nicht der einzige Fahrer, der von der Polizei kontrolliert wurde und nun mit einem Fahrverbot konfrontiert ist.

Denn wie einer Meldung der Polizei zu entnehmen ist, wurden bei weiteren Kontrollen an der Königsheide, an der Emscherallee, an der Derner Straße und an der Dorstfelder Allee insgesamt 80 Autofahrer sanktioniert, vier davon könnten auch von einem Fahrverbot betroffen sein.

Wie die Beamten außerdem mitteilen, wurden bei dem Schwerpunkteinsatz zehn Autofahrer in Dortmunder kontrolliert, die ohne eine gültige Fahrerlaubnis hinter dem Steuer saßen. Auch in diesen Fällen leitete die Polizei entsprechende Verfahren ein.

Lesen Sie jetzt

Auf dem Dortmunder Großmarkt ist am Freitagvormittag ein Feuer ausgebrochen: Die Feuerwehr war einige Stunden lang im Einsatz, weil sich die Löscharbeiten kompliziert gestalteten. Von Jessica Will

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt