Polizei legt Hanfplantage still - 38-Jähriger festgenommen

Huckarder Allee

Da hatten die Polizisten offenbar einen guten Riecher: Am Mittwochnachmittag klingelten die Beamten an der Wohnungstür eines Verdächtigen an der Huckarder Allee. Es roch auffallend nach Parfüm - und nach Marihuana. Im Keller des Hauses sollten die Beamten dann einen spektakulären Fund machen.

HUCKARDE

15.12.2016, 11:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Polizei am Donnerstag in einer Pressemitteilung berichtet, klingelten die Beamten am Mittwochnachmittag an der Wohnungstür eines Verdächtigen an der Huckarder Allee. Dort roch es auffallend stark nach Parfüm. Außerdem roch es nach Marihuana.

Im Keller des Hauses konnten sie in dem Kellerverschlag des Beschuldigten Pflanzkübel und eine Umverpackung für ein Aufzuchtzelt für Marihuana-Pflanzen feststellen. Bei der anschließend durch die Staatsanwaltschaft Dortmund angeordneten Durchsuchung der Wohnräume des 38-jährigen Dortmunders, stießen die Beamten auf das Zelt mit zum Trocknen aufgehängten Marihuanapflanzen.

Die Polizisten stellten die Pflanzen und eine Machete, die auf dem Wohnzimmertisch gelegen hatte, sicher. Noch während der Durchsuchung kehrte schließlich auch der Mieter der Wohnung zurück. Der 38-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Nach seiner Vernehmung und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste er entlassen werden. Die Plantage ist seit Mittwoch "geschlossen", die Ermittlungen dauern an.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt