25-jähriger Dortmunder bricht Schuppen auf, um Fahrräder zu stehlen

Fahrraddiebstahl

Ein Anwohner alarmierte die Polizei wegen eines verdächtigen Mannes im Innenhof. Die Beamten konnten später einen 25-Jährigen festnehmen – sein Diebesgut konnte der nicht mehr retten.

Hombruch

, 26.02.2021, 13:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Anwohner hat einen mutmaßlichen Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt. (Symbolfoto)

Ein Anwohner hat einen mutmaßlichen Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt. (Symbolfoto) © Dieter Menne (A)

Mithilfe eines Anwohners haben Polizeibeamte in der Nacht zu Freitag (26.2.) einen mutmaßlichen Fahrraddieb vorläufig festgenommen. Der Tatverdächtige hatte offenbar versucht, aus einem Schuppen an der Eschenstraße in Hombruch hochwertige Räder zu entwenden.

Die Polizisten stellten zudem eine Tasche mit Schraubendrehern sicher. Gegen 0.25 Uhr bemerkte ein 58-jähriger Anwohner der Leostraße eine männliche Person, die zwischen den Einfahrten der Häuser zur Eschenstraße in den dortigen Innenhof herlief.

Anwohner hört klapperndes Geräusch

Nachdem er keinen Sichtkontakt mehr hatte, allerdings ein klapperndes Geräusch hörte – wie das Ruckeln an einer Tür – informierte er die Polizei. Die alarmierten Kräfte konnten wenig später einen 25-Jährigen aus Dortmund antreffen, der ihnen aus dem Innenhof entgegenkam. Sie nahmen den Mann fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

Bei der Inaugenscheinnahme des möglichen Tatortes entdeckten die Beamten neben Spuren eines Einbruchsversuchs auch eine Tüte und einen Rucksack samt verschiedenster Schraubendreher und stellten diese sicher. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls fertigten die Polizisten eine entsprechende Strafanzeige.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt