Polizei nimmt vier mutmaßliche Dealer mit Kokain und Bargeld fest

Polizei Dortmund

Zur falschen Zeit am falschen Ort: Als Beamten einen Mann wegen eines mutmaßlichen Drogendeals durchsuchten, fielen ihnen noch drei weitere verdächtige Personen auf und folgten ihnen.

Dortmund

11.09.2020, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einer Durchsuchung fielen zivilen Beamten weitere Verdächtige auf.

Bei einer Durchsuchung fielen zivilen Beamten weitere Verdächtige auf. © picture alliance/dpa

In der Nacht zu Freitag (11. September) haben zivile Beamte einen Drogendeal beobachtet und vier mutmaßliche Dealer festgenommen. Im Weiteren stellten sie Kokain, Bargeld, Einhandmesser und Mobiltelefone sicher, berichtet die Polizei Dortmund.

Den Polizeibeamten fiel gegen 1.15 Uhr ein Mann an der Schlosserstraße auf, der nach Verlassen eines Wohnhauses zielstrebig zu einem Fahrzeug an der Dreherstraße ging. Neben einer freundlichen Begrüßung sollen die Beamten einen Austausch beobachtet haben. Wenig später trennten sich die Wege und das Auto fuhr davon.

Mann steckte sich etwas in den Mund

Die Zivilkräfte sprachen den Mann auf der Schlosserstraße an und zeigten ihre Dienstausweise. Der Verdächtige habe sich dabei direkt in die Hosentasche gegriffen und etwas in den Mund gesteckt. Wie sich bei seiner anschließenden Festnahme herausstellte, war es offenbar in Folie verpacktes Kokain.

Während der Festnahme fiel den Einsatzkräften eine weitere Person auf, die sich kurz umsah, dann aber abrupt umdrehte und in Richtung des Hauseinganges lief, aus dem zuvor der Tatverdächtige kam.

Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung trafen die Zivilkräfte auf zwei weitere Männer und fanden weiteres Kokain und Bargeld im vierstelligen Bereich. Gegen die vier Personen wird nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Kokain ermittelt.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt