Polizei stoppt illegales Straßenrennen auf dem Wall

250 Kontrollen am "CARfreitag"

Der sogenannte "CARfreitag" ist für viele Auto-Tuner der höchste Feiertag im Kalender - für die Polizei bedeutet er jedes Jahr Extraschichten. Auf Phoenix-West und anderen Treffpunkten der PS-Szene in Dortmund kontrollierten die Beamten fast 250 hochgerüstete Autos. Auf dem Wall stoppten sie ein illegales Straßenrennen.

DORTMUND

21.04.2014, 16:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Getunte Autos und echte Sportwagen liefern sich am "CARfreitag" traditionell illegale Straßenrennen auf dem Dortmunder Wall.

Getunte Autos und echte Sportwagen liefern sich am "CARfreitag" traditionell illegale Straßenrennen auf dem Dortmunder Wall.

Am Phoenix-West-Gelände kontrollierten Beamten etwa 150 Fahrzeuge und fertigten "aufgrund von verschiedenen schweren Beanstandungen" (Polizei) sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen sowie eine Verkehrsvergehensanzeige. Die umfangreichen Kontrollen unterstützen zusätzlich zwei Sachverständige. 20 Autofahrer erhielten im Bereich des Phoenix-West-Geländes einen Platzverweis. Über die genauen Gründe war am Ostermontag von der Polizei keine Informationen zu erhalten.   Während der Kontrollen zum "CARfreitag" ahndeten Polizisten darüber hinaus insgesamt 51 Geschwindigkeitsverstöße und schrieben insgesamt drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen "Handy am Steuer" sowie zwei wegen "Missachten des Rotlichtes". In der vergangenen Woche waren die Tuner-Treffen auf Phoenix-West mit hunderten Teilnehmern in die Diskussion geraten. Die Polizei vermutet, dass dort vereinzelt illegale Straßenrennen ausgetragen werden. Die Auto-Tuner bestreiten das.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt