Polizei stoppt Raser auf dem Dortmunder Wall

Geschwindigkeitskontrollen

Die Polizei hat in der Nacht von Freitag auf Samstag Raser auf dem Dortmunder Wall kontrolliert. Mehr als die Hälfte der Fahrer war zu schnell unterwegs. Die traurige Spitzenreiterin war eine 28-Jährige aus Bochum, die 86 km/h statt Tempo 50 fuhr. Doch die Polizei ahndete noch andere Delikte.

DORTMUND

13.12.2015, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei stoppt Raser auf dem Dortmunder Wall

Die Polizei kontrollierte am Wochenende auf dem Wall.

Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 2 Uhr, hat die Polizei die Geschwindigkeit auf dem Dortmunder Wallring überwacht. Mehr als 120 Fahrzeuge und 140 Menschen wurden kontrolliert. In über 60 Fällen hielten sich die Fahrer nicht ans Tempolimit und erhielten ein Verwarngeld. In neun Fällen schrieben die Beamten jedoch Ordnungswidrigkeitenanzeigen, weil die Fahrer mehr als 21 km/h zu schnell waren.

"Traurige Spitzenreiterin war eine 28-Jährige aus Bochum, die mit ihrem BMW auf dem Wall mit 86 km/h gemessen wurde", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Ein 35-jähriger Taxifahrer ging den Beamten mit 80 km/h ins Netz. Beide erwartet jetzt ein Bußgeld von 160 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot. 80 Euro für 23 km/h zu viel müssen zahlen: ein 24-jähriger Audifahrer, ein 18-Jähriger aus Dortmund im Scirocco und ein 24 Jahre alter Hyundai-Fahrer aus Dortmund.

Verwarngelder gingen auch noch an weitere Verkehrsteilnehmer - zum Beispiel an einen Gurtmuffel, einen telefonierender Radfahrer und einen Fußgänger, der bei Rot über die Ampel ging.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt