Polizei stoppt Raser auf dem Dortmunder Wall

Tempo 108 statt 50

Die Polizei ist am Wochenende wieder mit Groß-Kontrollen gegen die "Raser-Szene" auf dem Wall vorgegangen. Dabei gingen den Einsatzkräften einige Temposünder ins Netz. Der Schnellste von ihnen wurde mit 108 km/h geblitzt.

DORTMUND

16.08.2015, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei stoppt Raser auf dem Dortmunder Wall

Die Polizei kontrollierte am Wochenende auf dem Wall.

Mehr als ein Dutzend Beamte kontrollierten von Freitag (20 Uhr) bis Samstag (2 Uhr) diverse Fahrzeuge im Bereich der Dortmunder Innenstadt, insbesondere im Wallbereich. Das Hauptaugenmerk lag hierbei auf der Kontrolle der zulässigen Geschwindigkeiten im Innenstadtbereich, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Kontrolliert wurden insgesamt 65 Fahrzeuge und 28 Personen. Bei diesen wurden insgesamt 21 Verstöße festgestellt. Darunter 18 Geschwindigkeitsüberschreitungen die mit einem Verwarngeld geahndet wurden, drei weitere mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Die höchsten gemessenen Geschwindigkeiten innerhalb geschlossener Ortschaften, zu denen auch der Wallbereich gehört und auf dem 50 km/h zulässig sind, lagen bei:

  • 108 km/h - 104 km/h vorwerfbar, BMW, aus Dortmund, männlich, 31 Jahre
  • 83 km/h - 80 km/h vorwerfbar, Audi Cabrio, aus Dortmund, männlich, 20 Jahre
  • 82 km/h - 79 km/h vorwerfbar, Citroen, aus Dortmund, männlich, 28 Jahre

Darüber hinaus wurden bei technischen Kontrollen folgende Mängel festgestellt:

  • Audi, aus Dortmund, Fahrer 20 Jahre - Fahrwerk verändert 
  • Golf, aus Dortmund, Fahrer 23 Jahre - Auspuffanlage manipuliert
  • Golf, aus Unna, Fahrer 31 Jahre - anderes Fahrwerk, andere Rad/ Felgen kombination, andere Distanzscheiben
  • Corsa, aus Dortmund, Fahrer 20 Jahre - Auspuffanlage manipuliert
  • BMW, aus Recklinghausen, Fahrer 25 Jahre - Fahrzeug tiefergelegt, andere Rad/Felgenkombination

Bei allen Fahrzeugen war dadurch die Betriebserlaubnis erloschen. Den Fahrern wurde die Weiterfahrt mit ihren Fahrzeugen untersagt. Ein 28-jähriger aus Schwerte, unterwegs in einem VW Polo, fuhr ohne Fahrerlaubnis. Gegen ihn und den Halter wurden ebenfalls Anzeigen erstattet.

Lesen Sie jetzt