Polizei stoppt Raser auf dem Dortmunder Wall

Tempo 97 statt 50

Die Polizei ist am Wochenende mal wieder mit Groß-Kontrollen gegen Raser auf dem Wall vorgegangen. Dabei gingen den Einsatzkräften einige Temposünder ins Netz. Der Schnellste von ihnen war fast doppelt so flott unterwegs wie erlaubt.

DORTMUND

19.07.2015, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei stoppt Raser auf dem Dortmunder Wall

Die Polizei kontrollierte am Wochenende auf dem Wall.

Bei einer Schwerpunktkontrolle nahm die Polizei in der Nacht vom 17. auf den 18. Juli die potenziellen Raser auf dem Dortmunder Wall ins Visier. Zwischen 20 und 4 Uhr stand die Geschwindigkeit im Mittelpunkt der Kontrollen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Insgesamt rauschten fast fünfzig Autos mit überhöhter Geschwindigkeit in die Kontrollstelle. Erlaubt waren 50 km/h. Die drei Höchstwerte lagen bei gemessenen 79 km/h, 84 km/h und 97 km/h.

Während der Kontrolle fiel den Beamten auch ein 39-jähriger Dortmunder auf. Dieser war mit seinem Fahrrad unterwegs. Noch an der Kontrollstelle durfte er eine "Atemprobe" abgeben. Das Gerät zeigte über zwei Promille an. Der Mann musste mit zur Polizeiwache. Dort entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Den Dortmunder erwartet jetzt eine Strafanzeige.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt