Polizei warnt vor Betrügern an Geldautomaten

DORTMUND Die Polizei warnt vor Trickdieben, die in der Innenstadt Bankkunden an Geldautomaten übers Ohr hauen wollen. Am Sonntag wollte eine 54-Jährige an der Volksbank-Geschäftsstelle Betenstraße Geld abheben – als sie ihre Geheimnummer eingetippt hatte, sprach sie plötzlich eine unbekannte Frau in einer fremden Sprache an.

von Von Andreas Wegener

, 01.10.2007, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei warnt vor Betrügern an Geldautomaten

Vorsicht bei Abhebungen an Geldautomaten: Geschickte Betrüger versuchen derzeit, Bankkunden dabei abzulenken und ihnen mehrere Hundert Euro zu stehlen.

 „Sie gab zu verstehen, dass sie einen Euro benötige; gleichzeitig hielt sie ein Heft über das Tastaturfeld“, berichtet Polizeisprecher Oliver Peiler. Der Bankkundin kam das komisch vor und sie drängte die Fremde zur Seite. Aus gutem Grund: Als sie ihr Geld aus dem Automaten nahm, wunderte sich die 54-Jährige über die hohe Summe: „Wie sich herausstellte, hatte die Täterin unter dem Heft bereits 500 Euro Bargeld angefordert“, erklärt Peiler.

Diese Masche würde in den vergangenen Wochen immer häufiger angezeigt: Geschädigte berichten, dass sie nach der PIN-Eingabe von ein oder zwei Personen am Geldautomaten abgelenkt werden – unter einem Heft oder einer Zeitung heben die Betrüger dann zum Teil große Summen ab. Peiler: „Oft flüchten die Unbekannten mit mehreren Hundert Euro als Beute.“

In letzter Vergangenheit seien überwiegend Geldautomaten im Bereich der City betroffen. Die Täterin, die an der gesunden Skepsis der 54-Jährigen scheiterte, wird wie folgt beschrieben: 25 bis 30 Jahre, 1,60 Meter, schlank, schwarze, lange Haare mit leichten Locken, dunkle Augen. Hinweise unter Tel. 1 32 11 21.

  

Lesen Sie jetzt