Polizei und DSW21 warnen vor Verkehrschaos wegen Demos am Freitag

Fridays For Future

Umweltaktivisten der Bewegung „Fridays For Future“ haben in Dortmund für Freitag (25.9.) gleich mehrere Versammlungen angekündigt. Verkehrsbeeinträchtigungen müssen eingeplant werden.

Dortmund

, 24.09.2020, 07:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Demo der Umweltbewegung Fridays For Future in Dortmund

Am Freitag (25.9.) sollen die nächsten Demos der Umweltbewegung Fridays For Future in Dortmund stattfinden. © Oliver Schaper

Dass am Freitag (25.9.) in Dortmund gleich sechs Demonstrationen stattfinden sollen, hat die Bewegung „Fridays For Future“ bereits vor einiger Zeit angekündigt. Nun steht laut Polizei fest, welche Strecken betroffen sind und wo es zu Auswirkungen auf den Verkehr kommen könnte.

Jetzt lesen

Erste Fahrrad-Demo zieht an der Universität vorbei

Die erste Demo der Radfahrer startet am Marktplatz Huckarde, erwartet sind 400 Teilnehmer. Ab 16 Uhr ziehen die Teilnehmer über Rahmer Straße, Kirchlinder Straße, Bärenbruch, Am Schoopställer, Steinhammerstraße, Schulte-Heuthaus-Straße, Martener Straße, Planetenfeldstraße, Wittener Straße, Oberbank, Vogelpothsweg, Baroper Straße, An der Palmweide, Krückenweg, Wittekindstraße, Querstraße, Hohe Straße, Landgrafenstraße, Ruhrallee und bis zum Südwall.

Zweite Fahrradgruppe beginnt am Aplerbecker Marktplatz

Eine weitere Gruppe bestehend aus Fahrradfahrern trifft sich am Aplerbecker Marktplatz. Die Strecke führt über Köln-Berliner Straße, Marsbruchplatz, Marsbruchstraße, Am Gottesacker, Rennweg, Wieckesweg, Brackeler Hellweg, Geleitstraße und über die Sendstraße, Koerstraße, Dorfstraße, Wambeler Hellweg, Körner Hellweg, Kaiserstraße, Hamburger Straße, Schwanenwall, Ostwall und ebenfalls bis zum Südwall. Erwartet sind für diesen Teil der Demo 300 Teilnehmer, los geht es um 16 Uhr.

Jetzt lesen

„Parents For Future“ ziehen zu Fuß durch Dortmund

Ein Aufzug zu Fuß trifft sich mit der Organisation „Parents For Future“ um 16.30 Uhr am Westpark. Anschließend ziehen die erwarteten 300 Teilnehmer über die Lange Straße, Möllerstraße, Rheinische Straße, Hoher Wall, Hiltropwall und bis zum Südwall.

Beim Zoom in die Karte können Sie den genauen Verlauf der Routen sehen:

Ebenfalls ohne Fahrräder sind die Demonstrierenden unterwegs, die aus Richtung der Nordstadt kommen. Ab 17 Uhr werden 300 Teilnehmer an der Münsterstraße erwartet, sie ziehen vorbei an der Kirche St. Joseph, über die Heroldstraße, Nordstraße, Mallinckrodtstraße, Leopoldstraße, Burgtor, Brückstraße, Kampstraße, Platz von Netanya, Hansastraße, Hansaplatz, Brauhausstraße und Betenstraße.

Der letzte Aufzug ohne Fahrräder startet um 17 Uhr am Vinckeplatz, auch hier werden vorläufig 300 Teilnehmer erwartet. Sie ziehen über Liebigstraße, Neuer Graben, Lindemannstraße, Möllerstraße, Kleine Beurhausstraße, Beurhausstraße, Hohe Straße, Hansastraße, Hansaplatz, Brauhausstraße und ebenfalls zur Betenstraße.

Ab 18 Uhr soll schließlich eine Standkundgebung mit allen Teilnehmern der verschiedenen Demos auf dem Friedensplatz stattfinden.

Polizei warnt vor Verkehrsbeeinträchtigungen

„In den Nachmittags- und Abendstunden sind sowohl im Innenstadtbereich wie auch in den nordwestlichen und südöstlichen Stadtteilen Beeinträchtigungen möglich“, teilt auch Bus- und Bahnbetreiber DSW21 mit.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt